Deggendorf Fire baut Siegesserie aus

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zum Jahreswechsel hat jeder seine guten Vorsätze fürs neue Jahr gemacht. Auch Deggendorf Fire hat sich zu Neujahr was vorgenommen und zwar die Siegesserie aus dem alten Jahr fortzusetzen. Das gelang – gegen den Höchstadter EC gewann der DSC mit 6:4 (2:1, 1:2, 3:1).

Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spiel zwischen den Mannschaften aus Deggendorf und Höchstadt. Beide hatten Chancen, aber die Torhüter konnten sich bereits zu Beginn auszeichnen. Als in der 13. Minute je ein Spieler auf der Strafbank saß, konnte Robert Linke für den Meister das 0:1 erzielen, wobei der Puck abgefälscht wurde und Michael Kollmeder unglücklich über die Fanghand rutschte. Aber Deggendorf Fire sah das Gegentor nicht so schlimm und in der 16. Minute konnten die Fans jubeln. Daniel Lupzig bekam auf der rechten Seite die Scheibe. Er sah Markus Weinzierl an der blauen Linie, der auch den Pass aufnahm und sofort aufs Tor schoss. Da stand Karl-Heinrich Stern, der den Schuss unhaltbar für Martti Hirvonen ins Tor abfälschte. Nur 2 Minuten später als Michael Hlozek auf der Strafbank saß. Erkämpfte sich Markus Simbeck, der zur Zeit in bestechender Form ist, die Scheibe und erzielte das 2:1 für Deggendorf Fire. Mit dem Ergebnis ging es dann auch in die Kabine.

Nach der Pause dauerte es bis zu 30. Minute. Da war Karl-Heinrich Stern auf der Strafbank und Michael Hlozek nutzte eiskalt die Überzahlsituation aus und es stand 2:2. Aber nur fünf Minuten später, als zwei Höchstadter auf der Strafbank saßen, nachdem einer den Fire-Kapitän Thomas Kulzer erst mit dem Schläger im Gesicht bearbeitete und ein anderer den Fire-Kapitän dann von hinten umfuhr, packte Thomas Greilinger einen seiner Monster-Schlagschüsse aus und John Sicinski konnte den Abpraller vor dem Tor zum 3:2 nutzen. Aber kurz vor der Drittelpause nutzte Michael Hlozek wieder eine Überzahl für Höchstadt zum 3:3 Ausgleich.

Im letzten Drittel war es dann Manuel Bayer, der nach Umstellungen im Team, da Karl-Heinrich Stern, der grippegeschwächt ins Spiel ging, aufgeben musste, als Stürmer agierte und eine tolle Kombination mit Philipp Weinzierl und Thomas Greilinger zur 4:3 Führung abschloss. In der 49. Minute konnten die Franken zwar noch mal eine Überzahl zum Ausgleich nutzen. Aber in der 51. Minute war dann der Ofen aus, als Markus Simbeck vors Tor der Höchstädter passte und Thomas Greilinger die Scheibe in der Luft irgendwie ins Tor beförderte. Höchstadt drückte zwar weiter auf den Ausgleich, aber die Abwehr von Deggendorf Fire stand nun fest und ließ nichts mehr zu. Als zwei Minuten vor Schluss der Höchstadter Torwart sein Gehäuse verließ, parierte Michael Kollmeder einen Schuss der Franken und blitzschnell passte er zu Markus Simbeck, der schnell schaltete, Maß nahm und von der eigenen blauen Linie den Puck im leeren gegnerischen Gehäuse zum Enstand von 6:4 versenkte.

Am Ende war der Sieg zwar glücklich, aber Deggendorf Fire war insgesamt gesehen die bessere Mannschaft. Durch ein gleichzeitiges Unentschieden der Passauer in Schweinfurt ist nun die Tabellenspitze eine rein ostbayerische Angelegenheit, da Passau und Deggendorf punktgleich auf Platz 1 liegen. Damit wird das Derby am nächsten Freitag zur Schlacht um die Tabellenspitze.

Tore: 0:1 (12:19) Robert Linke (Johannes Oeser, Petr Cerny), 1:1 (15:23) Karl-Heinrich Stern (Markus Weinzierl, Daniel Lupzig), 2:1 (17:24) Markus Simbeck (5-4), 2:2 (29:56) Michael Hlozek (Kukacka Zbynek, Thomas Schmidhuber/5-4), 3:2 (34:45) John Sicinski (Greilinger Thomas, Enrico Kock/5-3), 3:3 (38:01) Michael Hlozek (Thomas Schmidhuber, Petr Cerny/5-4), 4:3 (43:27) Manuel Bayer (Thomas Greilinger, Philipp Weinzierl), 4:4 (48:18) Moritz Schmidt (Zbynek Kukacka, Daniel Sikorski/5-4), 5:4 (50:25) Thomas Greilinger (Simbeck Markus, Thomas Kulzer), 6:4 (58:50) Markus Simbeck (Michael Kollmeder). Strafen: Deggendorf 12, Höchstadt 16. Zuschauer: 570.

EA Schongau
Robert Kienle hat das Traineramt bei den Mammuts niedergelegt

Überraschend oder auch nicht. Trainer Robert Kienle hat das Amt bei den Schongauer Mammuts niedergelegt, da er nicht mehr das Gefühl hatte, große Teile der Mannschaf...

HC Landsberg
HCL muss zweimal auswärts ran

Der Spitzenreiter der Landesliga Bayern-Südwest, der HC Landsberg, muss an diesem Wochenende gleich zweimal auswärts ran. ...

Stuttgart Rebels
Verletzungsgeplagte Rebels vor schwerem Wochenende

Für die Stuttgart Rebels kommt es am kommenden Wochenende knüppeldick. Zunächst empfängt man am Freitag, 1. November, um 20 Uhr zu Hause den Tabellenführer ESC Hügel...

Höchstadter EC
Auf den HEC wartet ein Hammerwochenende

Gleich zwei Topspiele warten an diesem Wochenende auf die Höchstadt Alligators. Zunächst gastiert man am Freitag beim Tabellenführer Lindau Islanders, dann kommt am ...

Höchstadter EC
Spitzenspiel in der Bayernliga – Comeback von Michael Waginger

Zu Allerheiligen (Freitag, 1. November, um 20 Uhr) empfängt der ERC Sonthofen mit dem TEV Miesbach einen Mitfavoriten in der Bayernliga. Die Oberländer werden in die...