Das Rückspiel zum 26:1

500 Zuschauer sahen kanadische Junioren500 Zuschauer sahen kanadische Junioren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bereits am dritten Spieltag der Aufstiegsgruppe A zur Bayernliga kommt es für den ESV Pinguine Königsbrunn zum zweiten und letzten Duell mit dem ESV Waldkirchen „Karoli Crocodiles“. Die Sonntagspartie im bayrischen Wald (Beginn 18 Uhr) ist zugleich das einzige Spiel des Wochenendes.

Über der Partie schwebt im Vorfeld ein Ergebnis, nämlich das sagenhafte 26:1 der Pinguine am vergangenen Freitag. Allerdings zeigten die Gastgeber bereits zwei Tage später, dass das Resultat wohlmöglich nur ein Ausrutscher war, denn gegen den Gruppenmitfavoriten EHC 80 Nürnberg unterlag man knapp mit 2:3. Dieses Resultat sollte auch eine deutliche Warnung für die Pinguine sein, das fantastische Ergebnis aus den Köpfen zu verbannen und die Partie erneut hochkonzentriert und hellwach zu bestreiten.

Entgegen erster anderer Meldungen werden die Crocodiles am Sonntag auch wieder auf ihrer drittbesten Scorer Jiri Vondrich zurückgreifen können. Dieser wurde noch vor einer Woche als Abgang mit unbekanntem Ziel geführt. Am Montag wurde aber bekannt, dass der Tscheche doch weiter für Waldkirchen agieren wird.

Für die Pinguine gilt es also einen weiteren Erfolg zu erzielen, um mit einem perfekten Start in das nächste Heimspiel am Freitag, 22. Januar, gehen zu können. Dort wartet dann der erste Härtetest mit dem EHC 80 Nürnberg.