Das erste vieler Duelle

500 Zuschauer sahen kanadische Junioren500 Zuschauer sahen kanadische Junioren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Einen weiteren Sieg will der ESV Pinguine Königsbrunn im sechsten Vorbereitungsspiel erringen. Nach dem 9:4-Erfolg über den ESC Geretsried erwarten die Spieler von Trainer Ibelherr am Sonntagabend (18 Uhr) den EV Fürstenfeldbruck in der Hydro-Tech-Eisarena. Es ist der Auftakt zu einer wahren Flut von Aufeinandertreffen der beiden Clubs, denn auch in der Landesligavorrunde und im Bayernkrug werden sich der ESV und der EVF je zweimal gegenüberstehen.

Bei Fürstenfeldbruck, immerhin langjähriger Rivale in der Bayernliga, hat sich seit dem letzten Abstieg in die Landesliga vieles geändert. Neben zahlreichen Problemen mit dem städtischen Freieisstadion, dass aufgrund der Witterungsabhängigkeit alles andere als ideale Bedingungen bietet, war es den Machern beim EVF auch nicht mehr möglich eine schlagkräftige Truppe ins Rennen zu schicken. In der vergangenen Saison hatte dies sogar die Teilnahme an der Abstiegsrunde zur Bezirksliga zur Folge. Auch in der neuen Saison dürfte Fürstenfeldbruck eine harte Spielzeit bevorstehen. Gespannt sein darf man allerdings auf den Kontingentspieler der Brucker, den erst 21-jährigen Finnen Marko Hiltunen.