Cmunt kommt vor dem Auftakt aus Spanien

500 Zuschauer sahen kanadische Junioren500 Zuschauer sahen kanadische Junioren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Mission Wiederaufstieg beginnt für den ESV Pinguine Königsbrunn am Freitagabend mit dem Gastspiel beim SC Forst. Der Freitagsgegner (Spielbeginn 19:30 Uhr) selbst ist nicht nur für Trainer Franz-Xaver Ibelherr und sein Team bislang unbekannt, auch im sonstigen Umfeld der Pinguine dürfte der SC Forst, passender Beiname „Nature Boyz“, nur den wenigsten etwas sagen. Der SCF trägt seine Heimspiele im Eisstadion Peißenberg aus. In der letzten Saison rutschten die Forster in die Abstiegsrunde, gewannen ihre Gruppe aber letztendlich souverän und sicherten sich somit den Klassenerhalt. Der Kader besteht aus weitgehend unbekannten Akteuren, allerdings wurden etliche beim großen Nachbarn TSV Peißenberg ausgebildet. Ein Kuriosum ist die Besetzung der Ausländerstelle, denn Forst hat mit Casey Minson einen Australier verpflichtet, dem in sechs Testspielen sechs Treffer und drei Vorlagen gelangen.

Pünktlich zum Saisonstart gibt es im Kader des ESV Pinguine Königsbrunn noch einmal Änderungen. So verließ Angreifer Vladislav Gossmann kurz nach der Saisoneröffnung die Pinguine und wird erst einmal nicht mehr aktiv Eishockey spielen. Er ist somit nach Max Holzmann (Memmingen), Michael Heichele (pausiert), Jan Pospisil (unbekannt), Michael Kerber (HC Landsberg) und Andreas Gerstberger (unbekannt) der sechste Abgang des ESV. Im Gegenzug steht allerdings wieder Benjamin Arnold im Kader bei dem sich hartnäckig Wechselgerüchte hielten, er aber nun doch wieder in das Trikot der Pinguine schlüpfen wird.

Neu im Team, allerdings nicht zum ersten Mal, ist außerdem der Tscheche Marek Cmunt. Zahlreiche Fans werden sich gerne an Cmunt erinnern, denn vor vier Jahren stieß er zusammen mit Dominik Hägele Anfang Dezember zum Team und sorgte in den folgenden Wochen in Kombination mit Roland Hanemann als „HCH-Sturm“ für Furore. Rekordspiel des Trios war eine Partie in denen den Dreien zusammen 15 Scorerpunkte gelangen. Der bullige Stürmer, der nach Alexander Wedl mit 30 Jahren der Teamälteste ist, agierte die letzten beiden Jahre beim spanischen Topteam CG Puigcerda und wurde dort einmal Meister und einmal Zweiter. Cmunt, zu dem der Kontakt in den vergangenen Jahren nie abgerissen ist, soll nun für die entsprechenden Tore sorgen, die den Pinguinen eine erfolgreiche Saison bescheren sollen.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv