Bulls nehmen die Punkte mit

Bulls nehmen die Punkte mitBulls nehmen die Punkte mit
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Fast vierzig Minuten lang hatten die ERC Bulls mehr Spielanteile, so dass der Erfolg der Oberallgäuer nach einem interessanten und temporeichen Bayernligaspiel insgesamt auch in Ordnung ging. „Wer weiß, wie das Spiel verlaufen wäre, wenn wir am Anfang in Führung gegangen wären. Wir haben heute einfach zu viele Strafzeiten hinnehmen müssen, das kostet Kraft“, haderte der Buchloer Trainer Norbert Zabel auch mit der Regelauslegung der Schiedsrichter.

Der ESV startete furios in die Partie. Schon nach 90 Sekunden hatte Thorsten Rau die Buchloer Führung auf dem Schläger. Unmittelbar darauf war der durchgebrochene Christian Wittmann nur durch ein Foul zu stoppen. Doch der junge Buchloe Stürmer scheiterte mit dem fälligen Penalty an ERC-Schlussmann Thomas Zellhuber. Die Freibeuter blieben zunächst spielbestimmend, doch als die Gäste den Anfangselan des ESV schadlos überstanden hatten, konnten sich nun auch die Oberallgäuer mehr und mehr in Szene setzen. Nach einer Viertelstunde war es dann soweit und der stimmgewaltige Sonthofener Anhang konnte erstmals jubeln. Manuel Stöhr traf zur 1:0 Führung für die Bulls (15.). Direkt im Anschluss bewahrte ESV-Torhüter Florian Warkus seine Mannschaft mit einer spektakulären Parade allein gegen zwei ERC-Stürmer vor einem höheren Rückstand bis zur ersten Pause.

Gerade einmal 20 Sekunden waren im Mitteldrittel gespielt, da traf Marc Sill im dritten Nachschuss zum 0:2 (21.). Und es kam noch schlimmer für das Team von Trainer Norbert Zabel, denn Adrian Hack stellte in Überzahl auf 0:3 (28.). Dann die Riesenchance für die Hausherren, als gleich zwei Sonthofener Spieler fast gleichzeitig auf die Strafbank mussten. Mehr als einen Pfostenschuss ließen die geschickt verteidigenden Bulls gegen die anstürmenden Freibeuter bis dahin nicht zu. Als Thorsten Rau dann endlich zum 1:3 Anschluss traf, keimte wieder Hoffnung im Lager der Piraten auf (35.). Doch schon drei Minuten später stellte Jason Dixon den alten Abstand wieder her (38.).

Als die Gäste im Schlussabschnitt wiederum im Überzahl durch Christian Terrach gar auf 5:1 erhöhten, schien die Partie endgültig gelaufen (48.). Noch gaben sich Kapitän Bohdan Kozacka und seine Kollegen aber nicht geschlagen. Thomas Fortney verkürzte nach einem Klassepass von Thorsten Rau auf 2:5 (53.) und wenig später nutzte Christian Wittmann eine unübersichtliche Situation vor dem ERC Tor zum 3:5 (55.). Es kam also noch einmal Spannung auf in der Buchloer Eishalle. Die routinierten Gäste aus Sonthofen ließen sich in den Schlussminuten allerdings die Butter nicht mehr vom Brot nehmen, so dass sich der ESV auch im zweiten Heimspiel der noch jungen Bayernligasaison mit einer Niederlage abfinden musste.