Buchloer Pirates wollen erste Heimpunkte

ESV Buchloe gibt erste Vertragsverlängerungen bekanntESV Buchloe gibt erste Vertragsverlängerungen bekannt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am Sonntag um 17 Uhr trifft der ESV Buchloe auf den nächsten Hochkaräter, wenn der Höchstädter EC seine Visitenkarte in der Eishalle an der Rießerseestraße abgibt. Im letzten Winter war erst in den Play-off-Spielen gegen Vizemeister Peißenberg für die Alligators Endstation. Auch heuer wurde bei den Franken wieder mindestens das Erreichen des bayerischen Halbfinales als Ziel ausgegeben.

Zwar haben einige routinierte Cracks, darunter auch Spielertrainer Martin Ekrt, den Verein im Sommer verlassen. Dennoch dürften die Panzerechsen mit ihrem starken Kader auch unter dem neuen Trainer Viktor Lukes wieder zum erweiterten Favoritenkreis der Liga zählen. Die hoch eingeschätzten Alligators haben allerdings einen verheerenden Fehlstart hingelegt und am Startwochenende sage und am schreibe 17 Gegentore kassiert. Nach der 4:8-Auftaktniederlage in Pfaffenhofen mussten die rund 650 Fans der Alligators zwei Tage später ein 2:9-Heimdebakel gegen die Memminger Indians miterleben. Es ist also jetzt schon richtig Feuer unter dem Dach beim HEC. Gar „von einem Hühnerhaufen, der im letzten Drittel völlig auseinanderbrach“ war im „Fränkischen Tag“ über den überraschenden Tabellenletzten nach dem ersten Meisterschaftswochenende zu lesen.

Auch Roman Kadera, der neue Kontingentspieler bei den Alligatoren konnte bisher so gar nicht überzeugen und seinen Vorschusslorbeeren gerecht werden. Dabei gilt der 36-jährige Tscheche, der noch im Vorjahr beim Zweitligisten Freiburg mit 64 beachtlichen Scorerpunkten glänzte, als einer der spektakulärsten Neuzugänge der gesamten Bayernliga. Nach den eher schwachen Vorstellungen wurde Kadera vorerst sogar aus dem Kader gestrichen, wie HEC-Präsident Axel Rogner unter der Woche bekannt gab. Ins gegnerische Tor hat bisher hauptsächlich der brandgefährliche Stürmer Jan Michalek getroffen, der für alle vier Treffer in Pfaffenhofen verantwortlich war. Fehlen wird in der HEC Sturmformation auf jeden Fall der langzeitverletzte Toptorjäger Michal Hlozek. Zwei Heimsiege, aber auch zwei Niederlagen so lautet die ausgeglichene Bilanz für den ESV Buchloe gegen den Höchstädter EC aus der letzten Saison. Nach dem verpatzen Heimspielauftakt gegen Selb will die Mannschaft von Trainer Franz Josef Baader unbedingt nun die ersten Punkte vor eigenem Anhang einfahren. Der glatte 3:0-Erfolg in Dorfen sollte zudem für das nötige Selbstvertrauen sorgen, zumal sich im Gegensatz zum Spiel gegen die Selber Wölfe vor allem die Buchloer Defensive um Schlussmann Florian Warkus als sehr sattelfest präsentierte.

Die Heimpartie gegen Höchstadt steht unter dem Motto „Sternstundenspiel“. Die Bayernligavereine und die Sternstunden des Bayerischen Rundfunks haben vereinbart, dass die Trikots der Bayernliga „Allstars“ verlost werden. Am Sonntag stellt ESV Torhüter und Bayernlinga „Allstar“ Florian Warkus sein Dress zur Verfügung. Der ESV Buchloe bittet seine Anhänger um rege Teilnahme und teilt weiter mit, dass es keine Nieten gibt, denn der Lospreis von einem Euro wird als Spende an die Sternstunden weitergeleitet.