Buchloe testet Konkurrenz aus der Nachbarschaft

ESV BuchloeESV Buchloe
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitagabend um 20 Uhr sind Kapitän Bohdan Kozacka und seine Freibeuter zu Gast beim Bayernligaaufsteiger im Polarium in Germering. Am Sonntag kommt es dann in der Buchloer Eishalle an der Rießerseestraße zum ersten Mal in der noch jungen Saison zum Allgäu Derby gegen den ECDC Memmingen. Die Partie gegen die Indians beginnt um 18 Uhr.

Durchweg entspannt waren die Mienen im Buchloer Lager auch nach den letzten beiden Vorbereitungsspielen gegen den EV Lindau und den EV Landsberg 2000. ESV Trainer Norbert Zabel war nach dem verdienten 4:3-Heimsieg gegen den EV Lindau, aber auch nach der knappen 2:3-Niederlage beim Oberligateam in Landsberg überaus zufrieden mit dem Engagement seiner Truppe. Über weite Strecken der recht ausgeglichenen Partie war der ESV in Landsberg ein nahezu ebenbürtiger Gegner und musste erst in der letzten Spielminute den entscheidenden Treffer hinnehmen.

Nach nur einem Jahr Landesliga gelang den Wanderers Germering in recht überzeugender Manier der sofortige Wiederaufstieg in die Bayernliga. Mit dem neuen Trainer Brian Ashton, der einige Jahre in Geretsried und Landsberg engagiert war, soll nun zunächst einmal der Klassenerhalt gesichert werden. Nimmt man allerdings den Kader der Münchner Vorstädter etwas genauer unter die Lupe, dann darf man dem Aufsteiger um den letztjährigen Topscorer Daniel Schury durchaus eine gute Rolle in der Bayerliga zutrauen.

Auch in Memmingen sieht man sich für die neue Saison gut gerüstet. Zunächst einmal mussten die Indians eine ganze Reihe von Abgängen verkraften. So tragen bekannte Größen wie Jim Nagle, Helge Pyka, Ingo Nieder oder Mike Dolezal nicht mehr das Memminger Trikot. Gleichzeitig konnte der neue Trainer Jogi Koch, bisher Chef der Kaufbeurer Juniorenmannschaft, gleich neun Neuzugänge begrüßen. Darunter sind neben vielen jungen Spielern, vor allem aus dem Kaufbeurer Nachwuchs rekrutiert, auch gestandene Spieler mit Zweitligaerfahrung wie Robert Paule (Kaufbeuren) oder Derek Switzer (Kaufbeuren, Landsberg). Bei den bisherigen Testspielen verloren die Indians zum Auftakt mit 3:4 gegen den EV Lindau. In Peißenberg landeten Routinier Manfred Jorde und Co einen 4:3-Erfolg nach Penaltyschießen. Gegen den allerdings stark ersatzge-schwächten Landesligisten Burgau gelang dazu ein 16:0-Kantersieg. Man darf gespannt sein, in welcher Verfassung sich die Teams zwei Wochen vor dem Bayernligastart am 8. Oktober präsentieren.