Brucker Kader nimmt weiter Konturen an

Crusaders melden weiteren NeuzugangCrusaders melden weiteren Neuzugang
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Auch in dieser Woche gibt es Neues von den Planungen des neuen Kaders beim EV Fürstenfeldbruck für die kommende Saison 2007/2008 in der Bayernliga. Die Brucker Eishackler können zwei weitere Neuzugänge mit Christoph Schedlbauer und Daniel Möhle vermelden. Zudem haben Markus Pasterny, Christian Geuß und Roland Vilgertshofer für ein weiteres Jahr zugesagt.

Auf der Vorstandssitzung am Mittwoch verkündete Abteilungsleiter Claus Beutelspacher die

nächsten bestätigten Neuzugänge für die kommende Bayernligasaison. Daniel Möhle (31)

wird die Verteidigung der Crusaders verstärken und folgt damit seinem letztjährigen

Spielkollegen Markus Haschka vom Ligarivalen ECDC Memmingen zu den Amperstädtern.

Möhle spielte von 1997 bis 2006 beim EV Landsberg (1. Liga Süd, Regionalliga, Oberliga)

und ging dann für die Saison 2006/2007 zu den Indians aus Memmingen und erzielte 12

Scorerpunkte. „Mit diesem Neuzugang haben wir es geschafft, die Brucker Abwehr weiter zu

verstärken,“ so Abteilungsleiter Claus Beutalspacher.

Auch auf der Torhüterposition gibt es Neuigkeiten. Christoph Schedlbauer (17), Sohn des

ehemaligen Spielers und Trainers der 1. Mannschaft des EVF Georg Schedlbauer, kommt

zum EV Fürstenfeldbruck. Schedlbauer stand in der vergangenen Saison bei den Junioren

des EV Landsberg in der Bayernliga zwischen den Pfosten und konnte mit seinem Team den

ersten Platz erreichen. Dabei kassierte er in 985 Spielminuten lediglich 48 Treffer. Somit ist

die Torhüterposition mit Schedlbauer und Reeh für die kommende Saison besetzt.

Komplettiert wird diese Position durch Florian Bartz als drittem Torwart. Damit hat der EVF

drei junge Torhüter. „Wir gehen damit sicherlich ein gewisses Risiko ein, aber wir sind uns

sicher, dass wir die richtige Entscheidung getroffen haben. Wir sind überzeugt, dass die

Jungs dem Druck in der Bayernliga gewachsen sind,“ ist sich Claus Beutelspacher sicher,

dass das Ergebnis der Gespräche mit dem Trainer der richtige Weg war. Und Florian Reeh

hat bereits letzte Saison bewiesen, dass er auf Bayernliga-Niveau durchaus mithalten kann.

Aber es gibt nicht nur neue Namen zu vermelden. Auch drei Spieler, die bereits länger bei

den Crusader auf Torejagd gehen, haben für ein weiteres Jahr zugesagt. Markus Pasterny

(der den EVF am Ende mit einem Sudden-Death-Tor im entscheidenden Play-down-Spiel

gegen den EV Pegnitz in der Verlängerung vor dem Abstieg bewahrte), Christian Geuß und

Roland Vilgerthofer stehen dem EVF erneut zur Verfügung. Claus Beutelspacher: „Alle drei

sind wichtige Stützen in unserem Kader und kennen den Verein bestens. Wir sind glücklich,

dass wir die Zusagen für die kommende Saison bekommen haben.“

Das Sommertraining der ersten Mannschaft hat bereits begonnen. Derzeit wird dreimal

wöchentlich trainiert, um zum Beginn der Saison die notwendige Kondition zu haben. Trainer

Rudi Sternkopf erwartet von seinen Mannen viel Engagement, Ernsthaftigkeit und Fleiß, um

den Trainingsrückstand auf dem Eis gegenüber den Hallenvereinen am Anfang der

Punktspiele durch eine bessere Kondition kompensieren zu können. Start der Punkterunde ist

am 19. Oktober. Am Wochenende davor wird man die ersten Tests auf Brucker Eis

gegen die Pinguine aus Königsbrunn (Freitag, 12. Oktober, um 20 Uhr) und gegen die

Wanderers aus Germering (Sonntag, 14. Oktober 2007 um 17:15h) bestreiten.