Böck kommt aus Füssen

500 Zuschauer sahen kanadische Junioren500 Zuschauer sahen kanadische Junioren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bisher umfasste der Kader des ESV Pinguine Königsbrunn 16 Spieler, die in der letzten Saison auf dem Eis der Königstherme agiert haben. Nun können die Pinguine den ersten Neuzugang präsentieren. Vom Altmeister EV Füssen wechselt Verteidiger Johannes Böck nach Königsbrunn. Bislang stehen 232 Spiele in Oberliga und 26 Spiele in der Junioren-Bundesliga in der Vita des 25-Jährigen. Dabei gelangen ihm 56 Punkte. Mit 1,86 Meter und 95 Kilogramm bringt der gebürtige Füssener Gardemaße für die Defensivposition mit. In der vergangenen Saison spielte Böck zusammen mit dem Kanadier Joel Andresen in der ersten Verteidigung Füssens und kam außerdem durchgehend in Über- und Unterzahl zum Einsatz. In Kontakt mit dem Eishockeysport kam der kräftige Defensivmann bei seinem Heimatverein EV Pfronten. Dort spielte er bis zu seinem 17. Lebensjahr, ehe der Wechsel zu den Junioren des EV Füssen folgte.