Blue Gold Stars unterliegen in Freiburg unglücklich1. CfR Pforzheim

Blue Gold Stars unterliegen in Freiburg unglücklichBlue Gold Stars unterliegen in Freiburg unglücklich
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bereits im ersten Drittel erspielten sich die Pforzheimer, die bei diesem Spiel ohne Verstärkung durch die Bietigheimer Junioren auskommen mussten, Chancen in Serie. Diese verfehlten jedoch allesamt ihr Ziel bzw. fanden ihr Ende beim Freiburger Torhüter Daniel Herzog. Statt selbst in Führung zu gehen, gerieten die Blue Gold Stars durch eine Unachtsamkeit beim Überzahlspiel in der 13. Spielminute in Rückstand. Zwar konnte Timo Härkönen drei Minuten vor der Drittelpause ausgleichen, doch Freiburg setzte nach und erhöhte zum Pausenstand von 2:1.

Im zweiten Durchgang kam Freiburg besser ins Spiel und zog bis zur 26. Minute auf 4:1 davon. Die Blue Gold Stars ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken und zeigten weiter eine starke, kämpferische Leistung. Dafür wurden sie in der 31. Minute durch Timo Härkönen und kurz vor der Pausensirene durch Marco Windisch belohnt.

Als Thorsten Weisler Mitte des letzten Drittels den Ausgleich erzielte, sah alles danach aus, als könnte Pforzheim das Spiel noch gewinnen. Leider geriet man jedoch in der ansonsten überaus fairen Partie zwei Minuten vor Spielende in Unterzahl und musste den Freiburger Siegtreffer hinnehmen.

Ken Filbey war mit der Gesamtleistung seiner Mannschaft sehr zufrieden, er meinte allerdings: „Wir hatten doppelt so viele Torschüsse und allein vier Lattentreffer aber wenn Du die Scheibe nicht ins Tor bringst, stehst Du am Ende mit leeren Händen da.“

Die nächste Gelegenheit zu punkten haben die Blue Gold Stars bereits morgen, am Sonntag, 4. November, wenn es um 14 Uhr beim Schwenninger ERC aufs Eis geht.