Blue Gold Stars nicht zu stoppen

Blue Gold Stars nicht zu stoppenBlue Gold Stars nicht zu stoppen
Lesedauer: ca. 4 Minuten

Am Freitag waren die Goldstädter über das gesamte Spiel die dominierende Mannschaft, was sich schon im Ergebnis widerspiegelt. Tore von Maximilan Klöckner, Marco Windisch (2) und Thorsten Weisler legten schon im ersten Drittel den Grundstein für den späteren Erfolg. Die 4:0-Führung verleitete das Team im zeweiten Spielabschnitt zu einigen Nachlässigkeiten, die mit drei Gegentoren bestraft wurden. Durch Treffer von Marco Windisch und Sergej Wittmann konnte aber ein Vorsprung von 6:3 gehalten werden. Im letzten Durchgang kehrten die Gäste zur vollen Konzentration zurück. Thorsten Weisler, Sergej Wittmann und Markus Tirpitz markierten schließlich bei einem weiteren Gegentor den Endstand.

Mit diesem Sieg im Rücken empfingen die Blue Gold Stars am Sonntag den Tabellenführer aus Esslingen. Bereits zu Beginn der Saison traf man gleich zweimal auf die Schwaben und musste sich beide Male knapp geschlagen geben, doch diesmal hatte man sich drei Punkte als Ziel gesetzt.

Beide Teams agierten direkt vom ersten Bully mit hohem Tempo und bereits nach wenigen Sekunden musste Blue Gold Stars-Goalie Timothey Rogers das erste Mal eingreifen. Doch auch die Auswahl von Ken Filbey erspielte sich früh ihre Chancen und nach nur 90 Sekunden ging man sogar durch den Treffer von Jannick Bätzold in Führung. Einen Schuss von Timo Härkönen musste Esslingens Torwart Forbrich abprallen lassen, was Bätzold zu nutzen wusste. Nur wenige Minuten später hatte Mark Wollner die Möglichkeit, auf 2:0 zu erhöhen, allerdings lenkte Forbrich den Schuss noch mit der Fanghand ab, so dass der Puck über das Gehäuse flog. Der erste große Aufreger folgte dann in der achten Spielminute, als Rogers die angezeigte Strafe gegen Pforzheim falsch interpretierte und für einen weiteren Feldspieler vom Eis wollte. Allerdings blieb dieser Fehler ohne Folgen, denn mit dem Stock voraus rutschte der Amerikaner zurück in sein Gehäuse und parierte dadurch die Chance der Gäste. Diese durften dann aber zwei Minuten später jubeln, als Daniel Haid einen Pass mit dem Schlittschuh ins Netz der Blue Gold Stars abfälschen konnte. Die Proteste Seitens der Pforzheimer wurden vom Schiedsrichter-Gespann nicht erhört, so dass die Führung egalisiert war. Zur Annullierung des Treffers hätte eine Kick-Bewegung vorliegen müssen. Esslingen fand nun besser ins Spiel und spielte sich durch schnelle Pass-Kombinationen eine Vielzahl an Möglichkeiten heraus, von denen Stefan Baumann knapp drei Minuten vor Drittelpause in Überzahl eine nutzen konnte. So ging es mit einem 2:1-Rückstand aus Sicht der Blue Gold Stars in den zweiten Spielabschnitt.

Zu Beginn des zweiten Drittels musste Pforzheim einige brenzlige Situationen überstehen und hatte es auch Rogers zu verdanken, dass man noch nicht höher zurück lag. Allerdings dauerte es keine vier Minuten, ehe Wollner auf der Strafbank Platz nehmen musste. Das folgende Überzahlspiel nutze Esslingen clever und erhöhte mit dem zweiten Treffer von Baumann auf 3:1. Doch eine knappe Minute später durften dann die Gastgeber in Überzahl agieren. Eine Kombination von Marco Windisch und Timo Heintz schloss der zuvor noch bestrafte Wollner zum 3:2-Anschlußtreffer erfolgreich ab. Esslingen ließ sich davon jedoch nicht aus dem Konzept bringen und stellte wenig später durch den Treffer von Ulli Schweigert den alten Vorsprung wieder her. Erneut war es ein Gegentor, das die Blue Gold Stars in Unterzahl hinnehmen mussten, bereits das dritte an diesem Abend. Doch auch Pforzheim gelang im zweiten Spielabschnitt ein weiteres Tor. Knapp acht Minuten vor der Pause schickte Thorsten Weisler den startenden Sergej Wittmann mit einem Pass aus der eigenen Zone auf den Weg vor das Esslinger Gehäuse. Forbrich, der die Pforzheimer Offensiv streckenweise zum Verzweifeln brachte, war ohne jede Chance und konnte das dritte Gegentor nicht mehr verhindern.

Mit einem knappen 4:3-Rückstand ging es also in das letzte Drittel, für welches Ken Filbey noch einmal alles aus seinem Team rausholen wollte. Den Lohn durfte sich dann Markus Tirpitz nach gerade einmal 16 Sekunden abholen: Eine Vorlage von Marco Windisch nutzte Tirpitz nicht nur zum 100. Saison-Tor der Blue Gold Stars, sondern auch zum Ausgleich der Partie. Mit einem Unentschieden wollte man sich jedoch nicht zufrieden geben und so war es rund 15 Minuten vor Schluss erneut Wittmann, der sich nach einer überstandenen Unterzahl-Situation die Möglichkeit zur erneuten Führung nicht nehmen ließ. Was nun folgte war ein Offensiv-Sturm der Gäste, der jedoch immer wieder spätestens bei Rogers sein Ende fand. Die daraus resultierenden Konter-Möglichkeiten konnte Pforzheim jedoch nicht zu ihren Gunsten nutzen. Als weniger als zwei Minuten vor Spielende Weisler in die Kühlbox musste keimte auf Seiten der Gäste noch einmal Hoffnung auf. Forbrich verließ zu Gunsten eines weiteren Feldspielers sein Gehäuse, so dass die Blue Gold Stars eine Sechs gegen Vier-Situation zu meistern hatten. Allerdings überstand man auch das schadlos, so dass am Ende der Partie mit 5:4 der elfte Sieg in Folge auf das Konto Pforzheims ging.

Nach der Partie teilten Esslingens Trainer Sascha Janeck und Ken Filbey die gleichen Ansichten: Man habe den Zuschauern eine faire Partie auf hohem Niveau und mit viel Tempo geboten. Als nächstes müssen die Blue Gold Stars am 18. März zum erneuten Derby gegen die Black Forest Ravens des EC Pforzheim antreten, ehe knapp eine Woche später mit der Partie gegen Balingen das letzte Heimspiel der Saison auf dem Programm steht.