Blue Gold Stars hoffen auf Wiederholungsspiel1. CfR Pforzheim

Blue Gold Stars hoffen auf WiederholungsspielBlue Gold Stars hoffen auf Wiederholungsspiel
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach dem 5:2-Sieg im ersten Spiel am 23. Februar in Pforzheim ging das Rückspiel in der regulären Spielzeit mit 5:2 an Freiburg. Dabei hatte es lange so ausgesehen, als ob die beiden Tore von Steffen Bischoff in der 15. und 42. Spielminute ausreichen würden, um den Klassenerhalt zu schaffen. Erst 13 Sekunden vor Spielende ließen die Pforzheimer nach einem Konter der Freiburger das Tor zum 5:2 zu, was bedeutete, dass aus beiden Spielen Punkt- und Torgleichheit herrschte. Gemäß den Durchführungsbestimmungen hätte nun eine maximal zehnminütige Verlängerung folgen müssen. Das Schiedsrichtergespann entschied jedoch, sofort ein Penaltyschießen folgen zu lassen. Dieses konnte Freiburg für sich entscheiden, damit hätte Pforzheim zwei Entscheidungsspiele gegen den EHC Zweibrücken austragen müssen.

Aufgrund der nicht regelgerechten Beendigung des Spiels legten die Blue Gold Stars beim Eissportverband Baden-Württemberg Protest gegen die Wertung des Spiels ein. Gegenüber Hockeyweb bestätigte Thomas Volkmer, dass er in seiner Funktion als Kontrollausschuss-Vorsitzender beim Eissportverband Baden-Württemberg die nicht regelkonforme Beendigung des Spiels festgestellt hat. Nun muss der EBW entscheiden, wie es weitergeht und ob die Partie wiederholt werden muss.


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV