Black Hawks zu Gast beim TabellenführerBlack Hawks Passau

Black Hawks zu Gast beim TabellenführerBlack Hawks zu Gast beim Tabellenführer
Lesedauer: ca. 1 Minute

Beide Mannschaften konnten ihre bisherigen Partien deutlich gewinnen und stehen entsprechend weit oben in der Tabelle.  Die Kissinger Wölfe überzeugten, zumindest auf dem Papier, mit 11:3 gegen die 1b aus Regensburg und mit 9:1 gegen den ERSC Ottobrunn. Aber Thomas Berndaner, der sportliche Leiter der Wölfe, zeigte sich nach dem Heimspiel gegen Ottobrunn äußerst kritisch: „Wenn wir (gegen Passau) so auftreten, wie im ersten Drittel, bekommen wir die Hucke voll.“ Damit will er auch die Favoritenrolle in diesem Topspiel gerne auf die Niederbayern schieben. Der Respekt vor der Truppe um Andreas Popp ist groß. Schließlich haben die Passauer noch einige oberligaerfahrene Akteure in ihren Reihen. Allerdings darf man Kissingen nicht mehr an den Ergebnissen der Vorsaison messen. Der letztjährige Vorletzte hat sich vor allem im Sturm massiv verstärkt, was auch die hohe Torausbeute in den ersten beiden Spielen unter Beweis stellt.  Allein sieben Neuzugänge haben die Wölfe hier zu verzeichnen. Darunter auch Alexandr Andrusovich, der in der russischen dritten Liga gespielt hat und im letzten Jahr im Kader der Blue Devils Weiden spielte. Herzstück des neuen Angriffs ist aber Romans Nikitins. Der Lette, der seit nunmehr drei Jahren in Deutschland spielt, fungiert bei den Wölfen auch als Spielertrainer und drückt dem Kissinger Spiel seinen Stempel auf. Die zwei spielfreien Wochen haben aber auch die Passauer genutzt um sich weiter einzuspielen. Mit Neuzugang Andreas Aigner steht dem Trainergespann Popp/ Grill zudem ein weiterer Stürmer zur Verfügung, so dass die Black Hawks konsequent mit drei Sturmreihen das gegnerische Tor in Angriff nehmen können. Vorstand Roman Pulec geht deshalb auch von einem sehr engen Spiel aus: „Unsere Mannschaft hat im Sommer viel an der eigenen Fitness gearbeitet. Am Samstag rechne ich mit einem Kampf über 60 Minuten. Am Ende könnte sich da die Fitness als entscheidender Faktor auswirken.“ Allerdings steht dem eine rund vierstündige Busfahrt nach Bad Kissingen gegenüber, die den Black Hawks dann in den Knochen stecken wird.