Black Hawks unterliegen Heilbronn

Black Hawks unterliegen HeilbronnBlack Hawks unterliegen Heilbronn
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach der Rückkehr von Manuel Arzner nach seiner Sperre und dem langzeitverletzten Roman Marx konnte Coach Weißschuh diesmal wenigstens zwei Blöcke aufbieten, die gut eingestellt dem Favoriten das Leben schwer machten. Durch alle Mannschaftsteile hochkarätig besetzt, schaffte es Heilbronn nur selten, aus diesem Vorteil Kapital zu schlagen. Falls doch einmal ein Stürmer durchkam, fand er seinen Meister im erneut herausragend haltenden Black Hawks Goalie Reinis Repps. Auch die Black Hawks kamen zu Chancen und waren keineswegs nur in die Defensive gedrängt. Es war jedoch der Tag der Torhüter auf beiden Seiten, und es ist bezeichnend, dass der erste Treffer für Heilbronn erst im Schlussdrittel fiel, ein äußerst unglückliches Gegentor, denn der Puck prallte vom Schoner des Torhüters ab und kullerte von dort hinter die Linie.

Die Black Hawks zeigten sich weiterhin angriffslustig und spielten couragiert nach vorne, ein eigener Treffer sollte an diesem Abend aber nicht mehr gelingen. Die Mannschaft kann trotzdem stolz sein auf die gezeigte starke Leistung, die auch von den Zuschauern entsprechend honoriert wurde.

Zum nächsten Heimspiel empfangen die Black Hawks am 4. Dezember die Fire Wings aus Schwenningen. Spielbeginn ist um 19.45 Uhr.