Black Hawks schlagen Hügelsheim

Black Hawks schlagen HügelsheimBlack Hawks schlagen Hügelsheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Spiel begann zunächst verhalten, die beiden Mannschaften tasteten sich ab und erspielten sich ihre Möglichkeiten, den ersten Torjubel gab es dann in der 7. Minute, als Ex-Black Hawk Duhamel Hügelsheim in Führung schießen konnte. Der Bann war nun gebrochen, die Black Hawks schlugen umgehend zurück und bereits eine Minute später erzielte Vladimir Viller den Ausgleich. Die Black Hawks waren nun die deutlich spielbestimmende Mannschaft, ein schöner Spielaufbau brachte immer wieder Gefahr für den Gäste-Goalie, und in der 13. Minute traf Thorsten Weissler bei doppelter Überzahl zur erstmaligen Führung. Ein weiterer Treffer zum 3:1 (Heimann) fiel zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt wenige Sekunden vor der Pausensirene.

Im zweiten Drittel hatte sich Hügelsheim zunächst wieder gefangen und gestaltete die Partie offen. Chancen hüben wie drüben, doch zunächst traf erneut der ESC. Thorsten Weissler mit seinem zweiten Tor an diesem Abend baute die Führung auf ein zunächst beruhigendes 4:1 aus, doch es war klar, dass man sich gegen Hügelsheim nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen darf. In der 32. Minute wurde Maxim Schein von den Unparteiischen nach einer Auseinandersetzung zum Duschen geschickt, die daraufhin folgende Unterzahlsituation nutzte Dennis Walther zum 2:4-Anschlusstreffer.

Das Schlussdrittel brachte dann alles mit sich, was das Eishockeyherz höher schlagen lässt. Dramatik, Leidenschaft, Spannung pur. Hügelsheim in dieser Phase mit schwungvollen Angriffen, die Baden Rhinos wollten sich noch nicht geschlagen geben und holten Tor für Tor auf. Innerhalb von dreiMinuten stand die Begegnung auf der Kippe. Duhamel erzielte in der 50. Spielminute zunächst den Ausgleich, und mit Manuel Arzner schickten die Schiedsrichter den nächsten ESC-Spieler zum Duschen. Doch damit nicht genug, nur wenige Sekunden später gingen die Gäste sogar in Führung. Die Black Hawks antworteten mit wütenden Angriffen und das Kunststück gelang – Jan Zakoutsky gelang schon 90 Sekunden später der Ausgleich und wiederum nur 40 Sekunden später lagen die Black Hawks wieder in Führung. Hügelsheim warf nun alles nach vorne, doch der erneut starke Reinis Repps im Tor der Black Hawks hielt seinen Kasten sauber, während der ESC seine Chancen konsequent nutzte und bei Kontern noch zweimal erfolgreich war. Tore für Bad Liebenzell: Weisler (3), Zakoutsky (2), Viller, Heimann, Wittmann.

Die nächste Begegnung bestreiten die Black Hawks am Freitag, 28. Oktober,  auswärts bei den Stuttgart Rebels. Spielbeginn ist um 20 Uhr.