Black Hawks feiern 5:3-Sieg gegen VilshofenBlack Hawks Passau

Black Hawks feiern 5:3-Sieg gegen VilshofenBlack Hawks feiern 5:3-Sieg gegen Vilshofen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Schon vor dem Eröffnungsbully herrschte auf den Rängen der Passauer Eis-Arena eine ausgelassene Stimmung – und dies sollte sich den gesamten Abend über nicht mehr ändern. Auch das Spiel begann rasant: Ganze 52 Sekunden waren gespielt, da kassierten die Gäste aus Vilshofen in Person von Johannes Grill die erste Strafzeit. Die Freude währte allerdings nur kurz, denn in der dritten Spielminute wanderte Passaus Ruben Kapzan wegen Behinderung ebenfalls auf die Strafbank. Im folgenden 4-gegen-4 dauerte es lediglich 27 Sekunden, ehe Kontingentstürmer Martin Lamich mit einem Schlenzer das frühe 1:0 für die Hausherren erzielte. Das Spiel wogte nun von einem Tor zum anderen und wieder zurück – fast ohne Unterbrechungen. Nach exakt neun Minuten schließlich war es soweit: Aus einem Getümmel vor dem Gästetor zog nach Vorlage von Vladimir Gomov Andreas Toth ab – und überwand Gästekeeper Marcus Bauer zum 2:0 für Passau. Doch es kam noch besser: In der 16. Spielminute ließ Bauer einen Passauer Schuss nach vorne abprallen, Vladimir Gomov behielt die Übersicht, schaute den Vilshofener Torwart aus und lupfte die Scheibe zum 3:0 ins Tor der Gäste. 56 Sekunden vor Ende des ersten Drittels passierte es dann aber doch: Vilshofens Michael Hofmeister feuerte einen Schlagschuss auf das Passauer Gehäuse, der zunächst an den Innenpfosten und von dort aus ins Tor prallte – das 3:1 für die Wölfe.

Auch zu Beginn des zweiten Spielabschnitts ging das rassige Spiel weiter, so verpassten beide Teams gleich in der ersten Spielminute je einen fast sicheren Treffer. In der 27. Minute kassierten die Gäste gleich zwei Strafzeiten und es hieß 5.3-Überzahlspiel für die Black Hawks. Diese Chance ließ man sich nicht nehmen, und so war es das Passauer Eigengewächs Stefan Friedl, der in Überzahl den Puck in der 29. Spielminute durch die Schoner von Marcus Bauer zum 4:1 einschieben konnte.

In der 44. Spielminute versenkte Simon Maier den Puck zum 4:2 für die Gäste in der kurzen Ecke. In der 52. Spielminute wussten die Gäste einen Konter der Black Hawks nur mit einem Foul zu unterbinden – Penalty für Passau, doch Martin Lamich scheiterte an Bauer und vergab die große Chance. In derselben Spielminute dann aber doch die endgültige Vorentscheidung für Passau: Mathias Pilz packte den Hammer aus und feuerte einen Schlagschuss von der Blauen Richtung Gästetor. Noch leicht abgefälscht hatte der Gästekeeper keine Chance und die Scheibe schlug zum 5:2 hinter Bauer ein. In der 55. Spielminute nutzte Matthias Zillinger eine Unkonzentriertheit der Passauer Defensive zum 5:3.

Weiter geht es für die Black Hawks bereits am Sonntag: Um 18 Uhr steht das Rückspiel bei den Red Dragons aus Regen auf dem Programm. Dort gilt es, sich für die 0:5-Heimiederlage zur Saisoneröffnung am vergangenen Wochenende zu rehabilitieren.