Bittere Pleite gegen die Rhein-Neckar Stars1. CfR Pforzheim

Bittere Pleite gegen die Rhein-Neckar StarsBittere Pleite gegen die Rhein-Neckar Stars
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Bereits nach nicht einmal einer Zeigerumdrehung musste Pforzheims Torwart Daniel Scheck das erste Mal hinter sich greifen, als Marc Bruns die erste Chance des Spiels zur Führung der Gäste nutzen konnte. Allerdings ließen sich die Blue Gold Stars davon nicht beeindrucken und erarbeiteten sich immer wieder Chancen. Doch weder Philipp Hodul, noch Marco Windisch oder auch Markus Tirpitz fanden in der Anfangsphase ein Mittel um Gästetorhüter Dominik Wich bezwingen zu können. So dauerte es bis zur 13. Spielminute, ehe Hodul dann nach Vorlage von Steffen Bischoff und Windisch zum Ausgleich einnetzen konnte. In der Folge erspielten sich die Blue Gold Stars zwar mehr Spielanteile, konnten aber nichts Zählbares auf die Anzeigetafel bringen. Ganz anders hingegen die Gäste aus Eppelheim, die durch Sven Jakobaschke wenige Minuten vor der ersten Pause wieder in Führung gingen. In der 20.Spielminute ergab sich dann die Chance zum erneuten Ausgleich, nachdem Bischoff sich in der Mittelzone durchsetzen konnte und anschließend das Auge für Philipp Dretar hatte. Dieser konnte jedoch nicht mehr seinen Schläger in Position bringen, so dass der Puck am Tor vorbei ging.

Im zweiten Spielabschnitt waren es dann die Rhein-Neckar Stars, die dem Spiel ihren Stempel aufdrückten und die Pforzheimer Defensiv-Abteilung vor schwierige Aufgaben stellte. Immer wieder konnte sich aber Scheck erneut mit einer glänzenden Leistung auszeichnen, war jedoch gegen Roman Gottschalk (Minute 24) und Jacobaschke (Minute 34) machtlos, so dass es für die Blue Gold Stars mit einem 1:4-Rückstand in die Kabine ging.

Für das letzte Drittel hatte Ken Filbey dann seine Blöcke noch einmal umgestellt und sah in den ersten Minuten zahlreiche Chancen auf Seiten seiner Blue Gold Stars, die jedoch nicht genutzt wurden. Erst in der 45. Spielminute war es dann erneut Hodul, der mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend den Rückstand verkürzen konnte. Doch nicht einmal 60 Sekunden später stellte Andreas Aigner den alten Abstand wieder her. Wie schon im ersten Drittel steckten die Gastgeber aber nicht zurück und spielten weiter munter nach und wurden mit dem ersten Saison-Treffer von Steffen Bischoff zum 3:5 belohnt. Als dann aber Jan Knaub auf der Strafbank Platz nehmen musste sorgte Moritz de Raaf für das sechste Tor der Gäste. Keine Minute später ging es dann mit Vier gegen Vier weiter, als sowohl Thorsten Weisler, wie auch sein Gegnüber Udo Sofian für zwei Minuten auf der Strafbank mussten. Diese Situation wusste dann Windisch zu nutzen, der den Schlagschuß von Benjamin Bates noch kurz vor dem Tor entscheidend abfälschen konnte. Knapp zwei Minuten später dann der Anschluß für die Gastgeber, als Windisch Marc Wollner ins Spiel brachte und dieser zum 5:6 traf. Die Blue Gold Stars hielten den Druck weiter aufrecht und drängten auf den Ausgleich. In der 55. Minute hatte dann Hodul eben jenes Tor auf dem Schläger, nachdem er nach einem Zuspiel von Bischoff frei vor dem Tor auftauchte, seinen Meister aber dann in Torhüter Wich fand. Das Auslassen der zahlreichen Möglichkeiten rächte sich dann wenig später und Bruns sorgte wieder für einen zwei Tore Vorsprung für die Gäste. Als Ken Filbey dann alles auf eine Karte setzte und für Scheck noch einen weiteren Feldspieler aufs Eis schickte sorgte Lukas Bernhart mit seinem Empty-Net-Treffer für den 5:8-Endstand.