Beste Niederlage gegen SonthofenESV Buchloe

Beste Niederlage gegen SonthofenBeste Niederlage gegen Sonthofen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Trotz des Null-Punkte-Wochenendes haben die Piraten immer noch eine theoretische Chance auf den zweiten Rang in der Zwischenrunde Gruppe A, der für die Halbfinalspiele berechtigt.

Schon vor der Sonntagspartie standen die Sonthofener Bulls als Gruppenerster fest, wollten sich aber in Buchloe keine Blöße geben, wie Trainer Harald Waibel nach der Partie anmerkte. „Ich habe meinen Spielern gesagt, das ist ein Derby und das wollen wir nicht verlieren.“ Mit Glück und Geschick sei der Auswärtssieg schließlich auch gelungen. Wenn auch nichts Zählbares heraussprang, war auch Buchloes Trainer Bohdan Kozacka nicht unzufrieden mit seinen Cracks, die mit einer kämpferisch starken Leistung das Match gegen den übermächtigen Gegner lange offen hielten. Versuche der Oberallgäuer, mit schnellen Passfolgen oder mit Einzelaktionen zu glänzen, konnten die Buchloer stets unterbinden. Allerdings fehlten bei Sonthofen mit Andreas Kleinheinz der beste Scorer und mit Marc Sill ein weiterer starker Stürmer.

Vor der beachtlichen Kulisse von 650 Zuschauern waren die Buchloer äußerst unglücklich in Rückstand geraten: Ein Schuss von Ron Newhook prallte vom Schlittschuh eines Buchloers ins eigene Tor (2. Spielminute). Kurz danach ließen die Hausherren die Gelegenheit, über eine Minute lang mit doppelter Überzahl angreifen zu können, ungenutzt (6./7.). Außerdem scheiterten Peter Westerkamp (9.), Patrick Weigant (12.) und Mathias Strodel (23.) sowie auf der Gegenseite Florian Bindl (11.) und Pavel Vit (21.) bei ihren Torchancen.

Im Laufe des Mitteldrittels setzte sich das reifere Spiel der Gäste immer mehr durch. Stefan Horneber, der das Buchloer Gehäuse wieder ausgezeichnet hütete, musste in der 34. Minute hinter sich greifen. Weil er den Puck vorher an die Maske bekommen hatte, pfiff der Schiedsrichter aber ab. Der Treffer zählte nicht und bis zur zweiten Pause bekamen die Zuschauer kein weiteres Tor zu sehen. In der 43. Minute erzielte dann allerdings Tobias Kastenmeier im Powerplay den 1:1 Ausgleich. Dieser hatte nur gut eine Minute Bestand, bis Michael Waginger einen Angriff über Vit und Björn Friedl im zweiten Versuch zur erneuten Gästeführung abschloss.

Zehn Minuten vor Spielende hätten die Buchloer mit zwei Mann mehr erneut egalisieren können. Nachdem ein Sonthofener zurück auf der Eisfläche war, besorgte aber der Kanadier Shawn Snider die Entscheidung zugunsten der Bulls: Bei einer 2:0-Kontersituation verzögerte er geschickt, um dann allein das 3:1 zu erzielen (51.). Auch wenn Stefan Vaitl danach nur die Querlatte traf (52.), hatten die Sonthofener nun das Spiel im Griff und für Markus Witting und Florian Bindl bot sich die Gelegenheit, Zehnminuten-Disziplinarstrafen abzuholen. Deren „Undiszipliniertheiten“ waren freilich provoziert, können sie so doch die Sperre im letzten, bedeutungslosen Zwischenrundenspiel absitzen, anstatt in den Playoffs gefährdet zu sein. Die Piraten schließen die Zwischenrunde am kommenden Sonntag in Miesbach ab.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅