Benjamin Hecker wird Islander

EV Lindau bleibt in der LandesligaEV Lindau bleibt in der Landesliga
Lesedauer: ca. 1 Minute

Kurz vor Transferschluss hat sich der EV Lindau für die Aufstiegsrunde zur Bayernliga weiter verstärkt. Der ehemalige DEL-Stürmer Benjamin Hecker wechselt vom Ost-Regionalligisten FASS Berlin zu den Islanders und wird am Freitag um 19:30 Uhr, wenn bis dahin alle Passformalitäten geklärt sind, beim Heimspiel gegen Freising sein Debüt im Lindauer Trikot mit der Nummer 85 geben.

Air Berlin Flug 6603 von Berlin nach Memmingen transportiert heute nicht nur den 29jährigen in Richtung der neuen Heimat, sondern sicherlich auch weitere Aufstiegshoffnungen des EVL. „Ich will mit den Islanders in die Bayernliga“, sagt der Berliner auch unumwunden. Von Sportchef Bernd Wucher wird er im Allgäu in Empfang genommen, anschließend geht es zum BEV nach München, um den Spielerpass umzuschreiben. Am Abend wird Hecker erstmals auf dem Eis im Eichwald stehen. „Wir freuen uns auf ihn. Er ist ein sympathischer, offener Typ und wird uns sportlich noch einmal einen richtigen Kick geben“, sagt Wucher.

Nicht nur für ihn, auch für die Islanders, die zunächst im Abwehrbereich nach Verstärkung suchten und nun in der Offensive fündig wurden. „Wir haben schnell gemerkt, dass wir die beste Lösung bereits im eigenen Team haben“, sagt Trainer Willy Bauer, der den gelernten Stürmer Tobias Fuchs weiterhin an die blaue Linie beordern wird. „Hier hat Tobi sehr überzeugende Spiele abgeliefert. Mit Benjamin Heckers Verpflichtung ist uns also vorne und hinten geholfen.“ Und ein weiterer Schub für die Ziele des EV Lindau gesorgt.