Bayreuths Stoyan versenkt Piratenschiff

EHC Bayreuth doch noch im Bayernkrug-EndspielEHC Bayreuth doch noch im Bayernkrug-Endspiel
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eines vorneweg: Es war sicher nicht der Abend des Bayreuthers Dennis Martindale. Erst fand sein Treffer beim 6:5-Sieg nach Penaltyschießen gegen den ESV Buchloe nach strittiger Abseitsstellung keine Anerkennung, danach traf er nur die Latte (oder vielleicht doch die Innenstange des Gehäuses, wie es manche Zuschauer sahen?) und dann wurde ein weiteres Tor aufgrund von Torraumabseits nicht gewertet. Aber wie so oft in dieser Saison haben die Wagnerstädter eben auch andere Trümpfe - diesmal sollte es Sebastian Stoyan sein.

Zunächst sah es jedoch nicht gut aus für den Überraschungsdritten. Nach nicht einmal vier Spielminuten stand es durch Tore von Ziegler und Fortney schon 0:2 aus Sicht der Oberfranken und es drohte nach der Heimniederlage gegen Pfaffenhofen erneut eine Nullnummer zu werden. Dann besannen sich die Tigers aber auf ihre Stärken und kamen durch Geigenmüller im Nachschuss zum Anschlusstreffer (7.), ehe Hausauer nach feinem Martindale-Querpass egalisieren konnte (10.). Und es sollte noch besser kommen: Bei einem Buchloer Powerplay lauschte Geigenmüller einen Aufbaupass ab und fuhr alleine auf Gäste-Schlussmann Warkus zu. Der Bayreuther behielt die Nerven und versenkte den Puck elegant im rechten oberen Winkel (13.).

Offiziell 882 Zuschauer sahen auch im Mittelabschnitt eine packende Begegnung. Buchloe hielt dagegen und kam durch Linkes Direktabnahme nach einem Bullygewinn zum 3:3 (27.). Dann kam der Auftritt von Tigers-Stürmer Stoyan. Zunächst erzielte er in Überzahl per Nachschuss die abermalige Führung für die Gastgeber (30.), ehe er einen tollen Noob-Pass aufnahm und seinen Alleingang kaltschnäuzig zum 5:3 abschloss (33.). Unsicherheiten in der Defensive begünstigten das Herankommen der Piraten. Erneut war es Fortney, diesmal in Unterzahl, der den Anschlusstreffer erzielen konnte (39.).

Im letzten Drittel komplettierte Fortney seinen Hattrick. Nach Westerkamp-Vorlage erzielte er das 5:5 (42.). In der Folgezeit hatten die Tigers vor allem in Überzahl das Siegtor auf dem Schläger, doch Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit hätte auch Kozackas Schuss den Weg ins Tor der Wagnerstädter finden können. Im Penaltyschießen hielt der nervenstarke Sievers im Bayreuther Tor alle drei Versuche der Gäste, während beim EHC Stoyan sein starkes Spiel mit dem siegbringenden Penaltytreffer krönte.

Weiterhin auf Rang drei liegend (mit nunmehr 39 Punkten) geht es für die Tigers am kommenden Sonntag zum Auswärtsspiel nach Erding (6., 36 Punkte).