Bayernliga verändert sich ab Saison 2014/15EHC Waldkraiburg

Bayernliga verändert sich ab Saison 2014/15Bayernliga verändert sich ab Saison 2014/15
Lesedauer: ca. 1 Minute

In der Spielzeit 2013/14, die am 11. Oktober offiziell mit der Vorrunde beginnt, wird im bekannten, alten Modus gespielt. Demnach qualifizieren sich die besten acht Mannschaften für die Zwischenrunde zur Bayerischen Meisterschaft. Diese wird in zwei Gruppen mit jeweils 4 Teams gespielt. Die besten beiden Mannschaften jeder Gruppe spielen im Halbfinale und Finale den Titelträger aus, der damit auch zum Aufstieg in die Oberliga Süd berechtigt ist. Verzichtet der Bayerische Meister auf den Gang in die dritte Liga, kann stattdessen der Vizemeister aufsteigen.

Die Teams, die sich auf Platz 9-16 nach der Vorrunde einfinden, spielen die Abstiegsrunde, die ebenfalls in zwei Gruppen mit jeweils vier Teams gespielt wird. Die Mannschaft, die auf dem letzten Platz einer jeden Gruppe die Zwischenrunde beendet, steigt direkt in die Landesliga ab. Die beiden Vorletzten jeder Gruppe spielen nochmals gegeneinander, um Platz 13 und 14 herauszuspielen, welcher im Falle eines gleitenden Absteigers wichtig wird.

Außerdem wurde festgelegt, die Ligenstärke der Bayernliga ab der Saison 2014/15 von 16 aus 14 Mannschaften zu verringern, die mit einem gleitenden Auf- und Abstieg geregelt werden soll. Das bedeutet, dass es unter Umständen auch den 14. Platz am Ende erwischen kann und dieses Team den Gang in die Landesliga antreten muss.