Auswärtswochenende für Stuttgart

Kooperationsmannschaft spielt künftig als Stuttgart RebelsKooperationsmannschaft spielt künftig als Stuttgart Rebels
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Wochenende hat der Stuttgarter EC sein erstes Auswärtsspiel in der Meisterrunde der Baden-Württemberg-Liga zu bestreiten. Gastgeber ist am Sonntag der Oberliganachwuchs des EHC Freiburg. Hierbei handelt es sich wieder um ein Spiel mit der so genannten Doppelwertung, damit bekommt der Sieger dieses Spiels sechs Punkte gut geschrieben.

Der EHC Freiburg Amateure belegt im Moment Platz fünf der Meisterrunde und baut vor allem auf eine stabile Abwehr. Mit nur 45 Gegentoren haben die jungen Badener nach Stuttgart und Ravensburg die drittbeste Abwehr aufzubieten. Die vielen jungen Spieler, die auch teilweise dem Oberliga-Kader angehören, werden vom langjährigen DEL-Spieler Jürgen Schaal angeführt, der auch in der Stuttgarter Umgebung kein Unbekannter ist. Trainiert wird die Mannschaft vom Freiburger Urgestein Thomas Dolak.

Dass der Gegner nicht zu unterschätzen ist, haben die Stuttgarter beim knappen 4:2-Heimsieg letztes Wochenende selbst erfahren müssen. Die Badener imponierten mit schnellem, offensiven Eishockey und sind sicher nicht gewillt die Punkte kampflos abzugeben. Ein Vorteil für Stuttgart könnte sein, dass die Badener am Vortag in Ravensburg antreten müssen, dagegen sind die Stuttgarter personell durch diverse kranke Spieler geschwächt.