Auswärts-Testspiel in Dortmund

Meisterschaftstraum der Eisbären ist ausgeträumtMeisterschaftstraum der Eisbären ist ausgeträumt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zu ihrem zweiten Testspiel treten die Eisbären Heilbronn am Sonntag (19 Uhr) beim EHC Dortmund an. Die "Westfalen Elche" gelten als einer der Topfavoriten der Regionalliga NRW und sind einer der möglichen Eisbären-Gegner im Falle der Qualifikation für die Oberliga-Aufstiegsrunde.

Um dieser Favoritenrolle gerecht zu werden, hat Trainer Czeslaw Panek eine Menge Arbeit vor sich. Der neue Coach, langjähriger Teamkollege von Eisbären-Sportdirektor Michael Rumrich bei Preussen Berlin, muss nicht weniger als 14 Neuzugänge in das Team integrieren. Bekanntester Spieler der Westfalen Elche ist Torhüter Carsten Solbach, der sich als langjähriger Profi in Ratingen, Schwenningen und Hamburg einen Namen gemacht hat. Nach einem vielversprechenden Einstieg in die Saisonvorbereitung (1:6 beim Oberligisten Bad Nauheim und 6:5 beim Regionalliga-Aufsteiger Hamm) präsentiert sich der "neue" EHC am Sonntag zum ersten Mal seinem eigenen Publikum.

Diese Heimpremiere würde Eisbären-Trainer Kai Sellers den Westfalen gerne verderben. Bereits bei der 1:4-Niederlage bei den DEG Metro Stars II vor zwei Wochen waren bei dem Heilbronner Team sehr gute Ansätze erkennbar. "Wir konnten jetzt nochmal zwei Wochen trainieren und haben diese Woche eine Sonderschicht für das Überzahlspiel eingelegt", so Sellers, der in Dortmund auf ein paar Cracks der vierten Reihe verzichten wird. Diese werden am Sonntag um 14 Uhr mit dem 1b-Team der Eisbären bei der zweiten Mannschaft des EC Stuttgart antreten.