Aufsteiger EC Senden zu Gast im Eichwald

EV Lindau bleibt in der LandesligaEV Lindau bleibt in der Landesliga
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nur einmal muss der EV Lindau an diesem Wochenende in der bayrischen Landesliga ran. Dabei geht es am Sonntag (18:15 Uhr) auf heimischem Eis bereits zum zweiten Mal in dieser Saison gegen den 1. EC Senden.

Nach acht Jahren Abwesenheit kehren die Crocodiles als Meister der Bezirksliga Bayern-West zurück in die Landesliga. Langjährige EVL-Fans erinnern sich sicher an einige heiße Derbys mit dem ECS.

So liegt die Hauptaufgabe von EVL-Trainer Willy Bauer dieser Tage darin, vor dem Aufsteiger zu warnen, damit seine Männer ihn nicht unterschätzen. Zwar hatten die Islanders im ersten Saisonspiel beim 8:4 den Gegner weitgehend im Griff, dennoch erwartet Bauer diesmal einen anderen EC Senden. „Sie mussten in der ersten Partie auf wichtige Spieler verzichten und haben noch Steigerungsmöglichkeiten.“ Allerdings gilt dies auch für seine Mannschaft, die den perfekten Rhythmus noch sucht und zudem auf den bisher starken Christof Hehle verzichten muss. Dass der EC Senden auch auswärts zu gefallen weiß, zeigte der Aufsteiger letzte Woche beim ESC Kempten. In einem lange knappen Spiel brachen viele Strafzeiten den Crocodiles letztlich das Genick und trugen nicht unwesentlich zur 1:4-Niederlage bei. Gestern spielten die Schwaben noch gegen Lechbruck. Einen Gegner, den sie in der Vorbereitung noch mit 10:4 geschlagen hatten.

Wie schon gegen Forst erwarten die Islanders dennoch einen sehr defensiv eingestellten Gegner. „Wir werden das Spiel machen müssen, aber das wollen wir ja auch“, sagt Bauer. „Die Favoritenrolle liegt bei uns und wir werden alles daran setzen, ihr auch gerecht zu werden.“ Auf dem Weg zur Titelverteidigung dürfen sich die Islanders gerade gegen solche Gegner keine Blöße geben und Punkte liegen lassen. Denn das hat die Konkurrenz bisher auch nicht.

Nachdem die angekündigte Tombola letzte Woche dem schlechten Wetter zum Opfer gefallen war, haben sich Förderverein Kunsteisbahn und der EVL entschlossen, diese nun beim Heimspiel gegen Kempten am 1. November nachzuholen.