Auf Leistung lässt sich aufbauen

Auf Leistung lässt sich aufbauenAuf Leistung lässt sich aufbauen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit nur elf Feldspielern, dafür aber mit Neuzugang Mathieu Fleury, der eine sehr gute Leistung zeigte, hielten die Rhinos die Partie bis ins Schlussdrittel offen. Statt des 4:5-Anschlusstreffers fiel dann allerdings das 6:3, welches Torjäger Cedrick Duhamel zwar mit seinem vierten Treffer an diesem Abend nochmal verkürzen konnte, aber in der Schlussminute dann doch noch der 7:4 Endstand fiel.

Schwenningen eroberte sich damit die Tabellenführung zurück und überholte die Wölfe aus Freiburg nach Pluspunkten, allerdings auch mit zwei Spielen mehr ausgestattet, denn die Wölfe ereilte am Wochenende das gleiche Schicksal wie eine Woche zuvor die Rebels aus Stuttgart: Eine Spielabsage aus Bad Liebenzell aufgrund Spielermangels (Sperren und Verletzungen).

Derweil entspannt sich bei den Rhinos so langsam die Lage. Yves St. Pierre steht wieder im Mannschaftstraining und Philipp Hinz sowie Andy Mauderer signalisieren ebenfalls einen positiven Heilungsverlauf. Beide werden voraussichtlich noch in diesem Jahr ihr Comeback feiern können.