Arbeitssieg für die Indians

Arbeitssieg für die IndiansArbeitssieg für die Indians
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Partie begann recht flott und bereits nach 39 Sekunden hatten die Hausherren ihre erste große Chance, welche Kerber jedoch nicht verwerten konnte. Aber auch die Gäste hatten in den ersten Minuten einige gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. Doch Simon Schreiber, der von Koch im Tor der Indians eingesetzt wurde machte seine Arbeit ordentlich und hielt seinen Kasten sauber. Die Gastgeber erhöhten das Tempo weiter und stellten die Münchner Vorstädter nun vor einige Probleme, die mit dem Spieltempo jetzt ihre Mühe hatten. Die Folge war die erste Strafzeit gegen die Gäste. Das erste Powerplay der Indians endete aber torlos. In der achten Minute fiel die verdiente Führung der Gastgeber. Switzer erkämpfte sich im Angriffsdrittel den Puck, passte zu Lorenz und dieser verwandelte in echter Torjägermanier zum 1:0. Das Spieltempo und der Spielwitz im ersten Drittel war im weiteren Verlauf schön anzusehen. Besonders die Reihe Börner, Jorde, Kerber tauchte immer wieder gefährlich vor dem Germeringer Tor auf. Schedlbauer im Tor der Gäste hatte alle Hände voll zu tun und bewahrte seine Mannschaft vor einem höheren Rückstand. Kurz vor Drittelende der überraschende Ausgleich der Gäste bei vier gegen vier.

Das Mitteldrittel war dann der krasse Gegensatz zum ersten. Kein Tempo, kein Spielwitz, viele Fehler. brotlose Kunst wurde hier gezeigt. Die Gäste witterten ihre Chance und hielten jetzt gut dagegen. Die wenigen Möglichkeiten, die sich jetzt beide Teams erspielt hatten wurden jedoch von beiden Torhütern zunichte gemacht und so endete dieser schwache Mittelabschnitt ohne Tore. Das Memminger Trainerduo hat in der Pause wohl die richtigen Worte gefunden und die Indians schalteten im letzten Drittel einen Gang nach oben. Die ersten guten Möglichkeiten blieben aber weiter ungenutzt, ehe Derek Switzer in der 51. Minute die Führung wieder herstellte. Die Gastgeber waren jetzt weiter am Drücker und erhöhten in Überzahl durch Rott auf 3:1. Die Gäste gaben jedoch nicht auf und kämpften mit viel Einsatz weiter. Dieser Einsatz wurde schlussendlich mit dem 3:2-Anschlusstreffer belohnt. Es sollte nochmal spannender werden. Denn in der 58. Minute wurde eine Strafe wegen Haltens gegen Jorde verhängt und in der 59. Minute bekam Löhle fünf Minuten plus eine Spieldauerdisziplinarstrafe wegen eines völlig unnötigen Checks gegen Germerings Torhüter. Die Gäste ließen sich nun nicht lange bitten und glichen mit zwei Mann mehr zum 3:3 aus. Im anschließenden Penaltyschißsen war Rott der einzige Schütze beider Mannschaften der traf und die Indians sicherten sich so ihren Zusatzpunkt.
Tore: 1:0 (7:56) Lorenz (Switzer), 1:1 (19:11) Meier (Schury, Oehme), 2:1 (50:08) Switzer (Neumann, Newhook), 3:1 (53:05) Rott (Switzer, Newhook/5-4), 3:2 (55:33) Wälde (Schury, Meier), 3:3 (58:37) Schury (Meier, Gambs/3-5), 4:3 (60:00) Rott (entscheidender Penalty). Strafen: Memmingen 10 + 5 + Spieldauer (Löhle), Germering 12. Zuschauer: 920.