Andreas Toth erzielt 100. Saisontreffer der Black HawksBlack Hawks Passau

Andreas Toth erzielt 100. Saisontreffer der Black HawksAndreas Toth erzielt 100. Saisontreffer der Black Hawks
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Bereits in der dritten Spielminute hatten die Hausherren den Führungstreffer auf dem Schläger, der Schuss verfehlte das Tor von Gäste-Goalie Joachim Seichter aber knapp. Zwei Minuten später wurde auch Christoph Zawatsky im Tor der Black Hawks erstmals gefordert, mit einer sicheren Parade verhinderte er jedoch die Führung der Gäste. In der sechsten Spielminute bescherte ein Bruckberger Stockschlag das erste Überzahlspiel des Abends für die Black Hawks – eiskalt sollten sie direkt zuschlagen: Ruben Kapzan erzielte in derselben Spielminute die Passauer 1:0-Führung. Knapp eine Minute später wurde Bruckbergs Mario Obermeier mit einem langen Pass auf die Reise Richtung Passauer Gehäuse geschickt, Zawatsky zögerte zu lange, blieb in seinem Kasten, und auf einmal stand es völlig aus dem Nichts 1:1. Die schnelle Passauer Antwort auf diesen unnötigen Gegentreffer folgte aber auf dem Fuß: Wiederum nur eine Minute später ließ Martin Lamich Bruckbergs Schlussmann alt aussehen und verwandelte zur erneuten Passauer Führung. In der zehnten Spielminute sorgten die Gäste für das nächste Passauer Powerplay, und erneut konnte Passau Kapital daraus schlagen: In der 11. Spielminute war es Stefan Friedl, der die Scheibe zum 3:1 über die Linie schob. Bis zum Ende des ersten Spielabschnitts boten sich Passau noch zwei weitere Überzahlgelegenheiten, weitere Treffer konnten aber nicht erzielt werden, sodass es mit dem Stand von 3:1 für Passau in die erste Drittelpause ging. Die Hausherren waren von der ersten Minute an das klar überlegene Team – sicherlich auch dadurch bedingt, dass Bruckberg mit gerade einmal zehn Feldspielern plus einem Goalie angereist war.

Das Mitteldrittel begann sogleich rasant: Zwei Minuten waren gespielt, da verfehlte Andreas Popp freistehend vor Seichter den nächsten Passauer Treffer, im Gegenzug warf sich Zawatsky auf die Scheibe, um Zählbares der Gäste zu verhindern. In der 23. Spielminute verhinderte Bruckbergs Schlussmann mit einer seiner vielen Paraden an diesem Abend sehenswert das Passauer Tor, nur um Sekunden später chancenlos zu sein, als Dominik Persch mit einem Schlenzer das 4:1 markierte. Kurz nach diesem Treffer wanderte Passaus Thomas Kremhelmer auf die Strafbank, und erneut etwas überraschend trafen die Gäste: Waldemar Kunstmann verwertete einen Abpraller von Zawatsky zum zweiten Bruckberger Treffer. In der Folge kam der EV nun etwas stärker auf, in der 27. Spielminute fiel um ein Haar der nächste Treffer der Gäste. Eine Minute später schlug dann aber wieder Passau zu: Andreas Toth netzte über den am Boden liegenden Seichter zum 5:2 ein. Von nun an fuhren die Black Hawks einen Angriff nach dem anderen auf das Gästetor, und so dauerte es nur bis zur 32. Spielminute, ehe Thomas Kremhelmer – erneut in Passauer Überzahl – das 6:2 erzielte. Jetzt ging es Schlag auf Schlag: 35. Spielminute, Passau im Powerplay, 7:2, erzielt von Mathias Pilz mit einem seiner berüchtigten Schlagschüsse; 38. Spielminute, die Hausherren nach einer Bankstrafe gegen Gästetrainer Pillmaier schon wieder in nummerischer Überlegenheit, 8:2 durch Thomas Kremhelmer. Auch in der 40. Spielminute sollte es nochmals klingeln, fast unnötig zu erwähnen, dass erneut in Passauer Überzahl – dieses Mal jedoch aufgrund einer 5+Spieldauer-Strafe gegen die Gäste nach einem Faustschlag in Richtung Passauer Spieler. 31 Sekunden vor Drittelende kam Stefan Friedl aus kurzer Distanz zum Schuss, und per Rückhand bugsierte er die Scheibe zum Passauer 9:2 ins Tor der Gäste.

Zum Schlussdrittel gab es zunächst einen Wechsel im Tor der Black Hawks: Christoph Zawatsky machte Platz für seinen Kollegen Michael Henghuber. Ansonsten änderte sich am Spielverlauf wenig bis gar nichts. Kurz vor Ende des fünfminütigen Überzahlspiels noch aus dem zweiten Spielabschnitt war es Andreas Toth, der in der 43. Spielminute das 10:2 markierte. Ein besonderer Treffer, war es doch das 100. Saisontor der Black Hawks in der Bezirksliga Ost. Ein solches Jubiläumstor muss man würdigen, so dachte auch die Löwenbrauerei Passau, Premium-Partner der Black Hawks, und ließ für den Torschützen kurzerhand 100 Flaschen Gerstensaft springen. In der 45. Spielminute agierten die Hausherren zur Abwechslung mal wieder in Überzahl, dieses Mal sogar in doppelter, und nach Toth´s Tip-In-Treffer stand es 11:2. Die Gäste, die schon seit einiger Zeit stehend KO waren, wussten sich fast nur noch mit kleineren Foulspielen zu helfen, und so bescherten sie den Black Hawks eine weitere doppelte Überzahl. Auch diese wurde genutzt, in der 53. Spielminute fand ein Schuss von Tim Hirtreiter den Weg vom Innenpfosten ins Tor. Nach diesem Treffer handelten sich die Gäste in Person von Michael Gartner noch eine zehnminütige Disziplinarstrafe ein, doch all das war schon lange nicht mehr relevant – die Partie war längst entschieden. In der 57. Spielminute zeigte Michael Henghuber mit einer guten Parade nochmals sein Können, in der 58. Spielminute kamen gar noch zwei weitere Passauer Treffer hinzu: Das 13:2 erzielte Ingo Schwarz, 14 Sekunden später besorgte Maximilian Helling den 14:2-Endstand in diesem ungleichen Duell.

EA Schongau
Robert Kienle hat das Traineramt bei den Mammuts niedergelegt

Überraschend oder auch nicht. Trainer Robert Kienle hat das Amt bei den Schongauer Mammuts niedergelegt, da er nicht mehr das Gefühl hatte, große Teile der Mannschaf...

HC Landsberg
HCL muss zweimal auswärts ran

Der Spitzenreiter der Landesliga Bayern-Südwest, der HC Landsberg, muss an diesem Wochenende gleich zweimal auswärts ran. ...

Stuttgart Rebels
Verletzungsgeplagte Rebels vor schwerem Wochenende

Für die Stuttgart Rebels kommt es am kommenden Wochenende knüppeldick. Zunächst empfängt man am Freitag, 1. November, um 20 Uhr zu Hause den Tabellenführer ESC Hügel...

Höchstadter EC
Auf den HEC wartet ein Hammerwochenende

Gleich zwei Topspiele warten an diesem Wochenende auf die Höchstadt Alligators. Zunächst gastiert man am Freitag beim Tabellenführer Lindau Islanders, dann kommt am ...

Höchstadter EC
Spitzenspiel in der Bayernliga – Comeback von Michael Waginger

Zu Allerheiligen (Freitag, 1. November, um 20 Uhr) empfängt der ERC Sonthofen mit dem TEV Miesbach einen Mitfavoriten in der Bayernliga. Die Oberländer werden in die...