Am zweiten Weihnachtsfeiertag gegen LindauESV Buchloe

Am zweiten Weihnachtsfeiertag gegen LindauAm zweiten Weihnachtsfeiertag gegen Lindau
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dies könnte für die Freibeuter dann schon eine fast richtungsweisende Partie in Richtung Meisterrunde werden, dann nachdem es der Truppe von ESV Coach Bohdan Kozacka am vergangenen Freitag in Waldkraiburg beim 10:7-Auswärtserfolg gelungen ist alle drei Zähler mit nach Hause zu nehmen, gilt es nun auch noch die Islanders vom Bodensee auf Distanz zu halten. Das Team von EVL-Trainer Pavel Mojtek liegt derzeit nämlich auf dem elften Tabellenrang und hat aktuell zehn Punkte Rückstand auf die Buchloer Piraten. „Außerdem wollen wir uns natürlich für die 3:5 Niederlage in Lindau revanchieren, das Spiel hätten wir wirklich nicht unbedingt verlieren müssen“, meint ESV-Coach Bohdan Kozacka, der auf drei weitere wichtige Punkte in Richtung Meisterrunde hofft. Verzichten müssen die Pirates allerdings immer noch auf Sven Curmann und Christian Wittmann, wie wohl beide noch mindestens zwei Wochen ausfallen dürften.

Auch in Lindau hatten die Verantwortlichen als Saisonziel das Erreichen der Meisterrunde, also mindestens Platz zehn ausgeben. Noch ist dies sicherlich in Reichweite für das Team vom Bodensee, denn bis dahin (Moosburg) fehlen gerade einmal drei Punkte. Die Lindauer hatten genauso wie die Buchloer Pirates am meisten unter dem Rückzug des ESV Königsbrunn zu leiden, denn beiden Teams wurden sechs Zähler abgezogen. Der EV Lindau liefert zwar immer wieder gute Leistungen und Resultate ab, insgesamt aber fehlt etwas die Konstanz um sich in der Tabelle weiter oben zu etablieren. Zuletzt gewannen die Mojtek Schützlinge zu Hause gegen Miesbach (5:1) auch in Moosburg gelang ein 6:5-Auswärtserfolg. Sogar im Derby gegen Memmingen behielten die Islanders mit 4:0 klar die Oberhand. Auf der anderen Seite setzte es dann sicher nicht einkalkulierte Pleiten in Nürnberg und gegen Germering. Auch gegen den direkten Mitkonkurrenten Waldkraiburg (0:2) konnte der EVL auf eigenem Eis nicht punkten. Die gefährlichsten Lindauer Angreifer sind Nicolas Oppenberger (11 Treffer) und Zdenek Cech (9). Dazu zählt der Slowake Lubos Sekula zu den punktbesten Verteidigern der Eishockey Bayernliga (6 Tore, 10 Assists).  Auch auf den  inzwischen 36-jährigen EVL Kapitän Mike Dolezal wird die ESV Defensive wieder ein waches Auge haben müssen.

Am kommenden Wochenende steht für den ESV Buchloe dann nur die Partie in Pfaffenhofen auf dem Programm. Spielbeginn ist am Sonntag um 17.30 Uhr.