Alligators starten in die EiszeitHöchstadter EC

Alligators starten in die EiszeitAlligators starten in die Eiszeit
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Gut eineinhalb Jahre nach dem Abstieg aus der höchsten bayerischen Amateur-Eishockeyliga beginnt im Aischgrund die heiße Phase der Vorbereitung auf die erste Saison in der BEL, nach dem bitteren Gang in die Landesliga im März 2011.

Man fühlt sich schon fast wie im Film „Und täglich grüßt das Murmeltier“ wenn es darum geht, wann denn Eis im Stadion am Kieferndorfer Weg zur Verfügung steht. Jedes Jahr werden Spieler und Fans ab August unruhig und die Verantwortlichen kämpfen um jede Minute Eiszeit in der Saisonvorbereitung, um das Team der Panzerechsen möglichst frühzeitig auf dem für ihren Sport angedachten Untergrund trainieren und spielen zu lassen. Dieses Jahr lautet der Stichtag Samstag, 22. September. Ziemlich genau zwei Wochen vor dem ersten Pflichtspiel gegen den Meisterschaftsfavorit ERC Sonthofen. Um die Vorbereitung wenigstens ein wenig zu verlängern buchten die HEC-Verantwortlichen deshalb bereits ab Anfang September einige Eiszeiten in den benachbarten Hallen in Nürnberg und Schweinfurt. Zudem fuhr die Truppe um Spielertrainer Jun und Kapitän Sikorski für drei Tage ins Trainingslager ins tschechische Slany, in dem schon im vergangenen Jahr das Team geformt wurde, das durch Geschlossenheit und Kampfgeist den sofortigen Wiederaufstieg schaffte. Genau dieser „Geist von Slany“ soll nun auch in der Bayernliga helfen und der in der Landesliga begonnene Weg mit einem eingeschworenen Team und jungen, hungrigen Spielern, die von einigen erfahren Routiniers geführt werden, fortgesetzt werden. Zwar sind die Alligators weiterhin auf der Suche nach ein bis zwei Spielern, auf keinen Fall soll dabei aber ein Spieler geholt werden, der nur des Geldes wegen in den Aischgrund wechselt, betonen der sportliche Leiter Jörg Schobert und Coach Daniel Jun unisono. Vielmehr sollen Spieler verpflichtet werden, die sich in das im vergangenen Jahr aufgebaute Gefüge einpassen und so dazu beitragen, dass der HEC langfristig auf eine immer stärker werdende Truppe setzen kann, die aus Leidenschaft und Überzeugung für Höchstadt aufläuft.

Die erste Chance einen Blick auf die Alligators zu werfen haben die Fans dabei am kommenden Wochenende. Am kommenden Freitag gastiert die Jun-Truppe beim Oberligisten und Erzrivalen ERV Schweinfurt, der bereits eine Woche später in die Oberliga-Süd startet. Am Samstag (22.09.) findet der traditionelle „Tag der offenen Tür“ statt, an dem die Alligators und der HEC-Nachwuchs-Förderverein e.V. einladen, um in familiärer Runde die neue Saison zu eröffnen. Beginn ist bereits um 10 Uhr morgens mit einem Schnuppertraining bei dem Neulinge die Grundkenntnisse des Schlittschuhlaufens von Profis beigebracht bekommen. Hierfür sind die bereits bekannten Grundausrüstungsgegenstände Schlittschuhe, Fahrradhelm, Ellenbogen-und Knieschoner, sowie Handschuhe mitzubringen. Im Anschluss starten die Kleinschüler- (11 Uhr) Knaben- (12 Uhr) und Schülermannschaft (13.15 Uhr) ins Eistraining. Das 1b-Team hat als SG Würzburg/Höchstadt um 14.45 Ubr seine erste Trainingseinheit, bevor es dann zum Highlight für die Fans kommt. Um 16:00 Uhr findet die Mannschaftsvorstellung mit einem anschließenden öffentlichen Training des Bayernliga-Teams statt, wobei vor allem die Neuzugänge Ronny Glaser, Petr Gulda, Nelly Pruett und Oliver Dam besonders von den Fans begutachtet werden dürften.

Danach soll der Abend in einem gemütlichen Zusammensein zwischen Fans, Sportlern und Verantwortlichen mit einem Grillfest und leckeren Spanferkelbraten ausklingen. Die Erlöse kommen dabei ausschließlich dem HEC Nachwuchs-Förderverein zu Gute, der die Jugendarbeit des HEC weiterhin können.