Alligators holen Defensivtalent aus KanadaHöchstadter EC

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Durch die guten Kontakte von Daniel Jun und Jörg Schobert zu seinem Spielervermittler gelang es den von einigen anderen Zweit- und Oberligisten umworbenen Verteidiger an die Aisch zu holen. Damit stehen die Kaderplanungen der Panzerechsen kurz vor dem Abschluss und Martin Vojcak, der vom Oberligisten Black Dragons Erfurt an die Aisch kam, und nach dem Sommertraining eigentlich für die Defensive geplant war darf nun doch, im Angriff spielen. Jetzt soll noch ein weiterer Stürmer für die Erste Reihe geholt werden, sodass die Panzerechsen zum Saisonstart nicht nur einen vollständigen, sondern auch einen im Vergleich zur Vorsaison verstärkten Kader haben, der den Kampf um die Play-offs erfolgreich bestreiten kann.

Ryan Cornforth kommt als frisch gebackener CCAA-Champion an die Aisch. Mit seinem Team der University of Alberta-Augustana gewann er die Meisterschaft in der als sehr stark geltenden kanadischen College Liga. Durch den Erfolg wurden die Scouts des ESV Kaufbeuren auf den in Calgary geborenen Verteidiger mit deutschem Pass aufmerksam und verpflichteten ihn zum Tryout. Dort konnte er sehr überzeugen. Sein Berater empfahl ihm aber zunächst in einer guten Amateurliga wie der Bayernliga die erste Erfahrung in Europa zu sammeln. Auf Grund der guten Beziehungen seines Beraters entschied sich der Linksschütze für ein Engagement bei den Alligators. Beim HEC soll er nicht nur die breite des Kaders verbessern, sondern mit seiner Qualität zusätzlichen frischen Wind in den Defensivverbund bringen. Dabei passt er mit seinem Alter perfekt in das Konzept der Höchstadter. „Ryan ist seit dem Vorbereitungsspiel in Erfurt beim Team und äußerte sich sehr positiv über den Teamgeist und wie er aufgenommen wurde. Ich denke, dass er uns ein ganzes Stück weiterbringen wird. Mit seinem Alter und seiner Mentalität fügt er sich super in unser Gefüge ein, allerdings ist uns natürlich klar, dass ein Spieler mit seinen Anlagen auch von höherklassigen Vereinen umworben werden wird. Daher werden wir alles tun, damit er möglichst lange für uns Spielen wird.“ Äußert sich Sportvorstand Jörg Schobert sehr angetan von seinem neusten Schützling. Der 24. Jährige selbst möchte in Höchstadt vor allem Erfahrung sammeln. Den deutschen Pass verdankt er seiner Mutter, die aus Kaufbeuren stammt und nach Kanada ausgewandert ist. Cornforth ist ein Verteidiger, der durch seine physische Präsenz für die gegnerischen Stürmer als sehr unangenehm gilt. Einen ersten Eindruck von den Stärken des Neuzugangs aus Alberta können sich die HEC Fans am nächsten Freitag beim Heimspiel gegen die Wild Boys Chemnitz gewinnen. Ein Bild von seinen Deutschkenntnissen können sich die Fans dann am 28. September bei der offiziellen Saisoneröffnung der Panzerechsen machen, wenn er dem Publikum zusammen mit seinem Coach Rede und Antwort steht.

EA Schongau
Robert Kienle hat das Traineramt bei den Mammuts niedergelegt

Überraschend oder auch nicht. Trainer Robert Kienle hat das Amt bei den Schongauer Mammuts niedergelegt, da er nicht mehr das Gefühl hatte, große Teile der Mannschaf...

HC Landsberg
HCL muss zweimal auswärts ran

Der Spitzenreiter der Landesliga Bayern-Südwest, der HC Landsberg, muss an diesem Wochenende gleich zweimal auswärts ran. ...

Stuttgart Rebels
Verletzungsgeplagte Rebels vor schwerem Wochenende

Für die Stuttgart Rebels kommt es am kommenden Wochenende knüppeldick. Zunächst empfängt man am Freitag, 1. November, um 20 Uhr zu Hause den Tabellenführer ESC Hügel...

Höchstadter EC
Auf den HEC wartet ein Hammerwochenende

Gleich zwei Topspiele warten an diesem Wochenende auf die Höchstadt Alligators. Zunächst gastiert man am Freitag beim Tabellenführer Lindau Islanders, dann kommt am ...

Höchstadter EC
Spitzenspiel in der Bayernliga – Comeback von Michael Waginger

Zu Allerheiligen (Freitag, 1. November, um 20 Uhr) empfängt der ERC Sonthofen mit dem TEV Miesbach einen Mitfavoriten in der Bayernliga. Die Oberländer werden in die...