7:0-Arbeitssieg der Eisbären gegen das Schlusslicht

7:0-Arbeitssieg der Eisbären gegen das Schlusslicht7:0-Arbeitssieg der Eisbären gegen das Schlusslicht
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dabei tat sich das Team von Trainer Kai Sellers vor allem gegen den starken Torhüter des Tabellenletzten, Timothy Rogers, lange Zeit schwer, ehe im letzten Drittel dann doch noch aus einem 3:0 ein 7:0 gemacht wurde. Der Torreigen begann in der 13. Minute, als der diesmal als Stürmer spielende Igor Dorochin in Überzahl zum 1:0 traf. In der 19. Minute bot sich dann die wohl größte Torchance der Gäste, als Maxim Schein einen an ihm selbst verschuldeten Penalty nicht verwandeln konnte. Fast im Gegenzug erhöhte Sascha Bernhardt dann auf 2:0. Im zweiten Drittel erzielte Michael Filobok in der 25. Minute das einzige Tor. Im Schlussdrittel schraubten Alex Weiß (48.), Florian Resch (50.), Youngster Dominic Bauhardt (52.) und Benjamin Brozicek (59.) das Ergebnis auf 7:0 hoch. Einer freute sich bei den Eisbären besonders über dieses 7:0 - Torhüter Marian Metz spielte zum ersten Mal seit über einem Jahr wieder zu null und feierte den ersten Shutout der Saison.