13 Gegentore am Freitag, dem 13.

TSG startet in die SaisonTSG startet in die Saison
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit Aberglauben hatte es wenig zu tun, als die TSG Reutlingen in der Landesliga an ihrem dritten Spieltag am Freitag, dem 13. November, mit 2:13 (0:1, 1:6, 1:6) bei den Blue Gold Stars des VfR Pforzheim unter die Räder kam. Vor allem der krankheitsbedingte Ausfall von Matthias Schreiber in der zweiten Sturmreihe und der Ausfall von Marc Haudek nach einen geblockten Schuss im ersten Reutlinger Sturm schon nach wenigen Minuten machten der TSG-Offensive schwer zu schaffen. Hinzu kam eine fehlende Laufbereitschaft in den ersten beiden Abschnitten, sodass sich das erste Drittel und große Teile des Mittelabschnittes im Reutlinger Drittel abspielten. Die eingeschränkte Offensivkraft führte gar dazu, dass die TSG im ersten Abschnitt nur einmal auf das VfR-Gehäuse schoss. Der Stand von 1:0 gab die Spielanteile keinesfalls wider. Dass dies bei der Dauerbelagerung des TSG-Tores nicht über längere Zeit gut gehen konnte, offenbarte sich ab der 27.Minute. Binnen vier Minuten erhöhte der VfR auf 5:1 fast schon zur Vorentscheidung, wobei der Anschluss von Dominique Tilgner zum kurzzeitigen 2:1 leider das Moment nicht zugunsten der TSG drehen konnte. Noch vor der Drittelsirene erhöhte Pforzheim gar auf 7:1. Erst zum Schlussabschnitt zeigte sich die TSG ähnlich kampfbereit, wie zuletzt im erfolgreichen Heimspiel gegen die ESG Esslingen. Rund acht Minuten lieferte die TSG gute Spielszenen, bis kräftemäßig der Einbruch bis zum 13:1 folgte. Wenigstens der letzte Treffer gehörte der TSG, als Tobija Feierabend auf Vorlage von Marc Welsch und Christoph Schreiber einschoss.