12:4-Sieg macht die Eisbären zum Vizemeister

Meisterschaftstraum der Eisbären ist ausgeträumtMeisterschaftstraum der Eisbären ist ausgeträumt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem ungefährdeten 12:4 (3:2, 5:1, 4:1)-Sieg beim bereits als Absteiger feststehenden EC Eppelheim haben die Eisbären Heilbronn die Saison 2008/09 beendet. Mit diesem Sieg und der gleichzeitigen Freiburger 5:11-Niederlage gegen Mannheim hat das Heilbronner Amateur-Eishockeyteam die bislang erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte als Vizemeister der Baden-Württemberg-Liga abgeschlossen. In 28 Spielen konnten die Eisbären 20 Siege feiern und mussten nur achtmal als Verlierer vom Eis gehen.

Der Sieg in Eppelheim ging auch in dieser Höhe voll in Ordnung. Lediglich zum Ende des ersten Drittels hatten die Gastgeber etwas Oberwasser bekommen, als sie innerhalb weniger Sekunden aus einem 0:3 ein 2:3 gemacht hatten. Der als Spielertrainer fungierende Routinier Igor Dorochin beorderte Verteidiger Felix Kollmar in den Angriff an die Seite von Oliver Hackert und Alexander Dexheimer, wofür sich dieser gleich mit vier Toren bedankte. Außer Kollmar trafen für die Eisbären Oliver Hackert (3), Benjamin Brozicek, Daniel Brendle (je 2) und Alexander Keterling.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒