11:4-Sieg im letzten Auswärtsspiel

Gelungene Revanche gegen die Mad DogsGelungene Revanche gegen die Mad Dogs
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nachdem die Mad Dogs Mannheim am Samstagabend ihr Auswärtsspiel gegen die TSG Reutlingen mit 5:4 nach Penaltyschießen gewonnen hatten, war klar, dass den Blue Gold Stars Pforzheim niemand mehr die Meisterschaft der Landesliga Baden-Württemberg streitig machen konnte. Entsprechend locker und selbstbewusst ging das VfR-Team in ihr letztes Auswärtsspiel der Saison bei der TSG Reutlingen, das mit einem 11:4-Sieg für Pforzheim endete.

Die Blue Gold Stars legten einen furiosen Start aufs Eis. Sie konnten bereits in der dritten Spielminute durch Sidney Körper in Führung gehen. Nur zwei Minuten später waren es Christian Schöll und abermals Sidney Körper, die innerhalb von nur acht Sekunden zwei weitere Treffer landen konnten. Reutlingen war geschockt, hatte man doch gehofft, mit einem Sieg gegen Pforzheim noch den zweiten Tabellenplatz erringen zu können. Die Blue Gold Stars spielten wie von der Leine gelassen. Sie zauberten im gegnerischen Drittel und ließen ihre Gegner kam einmal an die Scheibe kommen. Bis zur 15. Spielminute hatten Christian Schöll mit zwei weiteren Treffern und Christopher Cline den Vorsprung auf 0:6 ausgebaut. Für Reutlingen drohte ein Debakel. Erst als der total frustrierte Torhüter der Hausherren ausgewechselt war, kehrte etwas Ruhe ein. Reutlingen schaffte nach einem Konter sogar den 1:6 Anschlusstre-fer. Bis zur Pause erhöhte Roman Marx auf 1:7.

Das zweite Drittel bot ein völlig anderes Bild. Während sich die Blue Gold Stars sicher fühlten und anfingen mit ihren Gegnern zu spielen, bäumte sich Reutlingen auf und mobilisierte ungeahnte Kräfte. Roman Marx gelang noch der Treffer zum 1:8, dann aber gewann Reutlingen mehr und mehr die Oberhand. Um die drei Gegentore bis zur Pausensirene hatten die Meister förmlich gebettelt. Beim Stand von 4:8 ging es in die Kabinen.

Dort muss Coach Siegi Seidel wohl die richtigen Worte gefunden haben. Die Blue Gold Stars besannen sich auf ihre Stärken, standen solide in der Defensive und erspielten sich wieder ihre Torchancen. Auch was Kamp- und Laufbereitschaft angeht knüpften sie an die Leistung im ersten Drittel an. Mit Toren von Alexander Auer und Steffen Bischoff zogen sie auf 4:10 davon. Kurz vor Spielende gelang Alexander Auer, sehr zur Freude seiner Teamkollegen, noch der 111. Saisontreffer für die Blue Gold Stars zum 4:11-Endstand.

Zu ihrem letzten Spiel in der Saison 2009/10 erwarten die Blue Gold Stars am Freitag, 5. März, die Mannschaft des FSV Schwenningen in der St.-Maur-Eissporthalle in Pforzheim. Spielbeginn ist dann um 19:30 Uhr. Zu diesem besonderen Spiel der Blue Gold Stars erwarten die Fans einige Überraschungen, schließlich sollen Meisterschaft und Aufstieg gebührend gefeiert werden. Unter anderem lädt das Brauhaus Pforzheim mit einer Bierspende dazu ein, nach dem Spiel mit der ganzen Mannschaft und den Fans auf den Erfolg anzustoßen.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅