Schönheider Wolfsbau wird abgeeistSaison 2020/21 für Wölfe damit beendet

Schönheide2017Schönheide2017
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit den Bund-Länder-Beschlüssen vom 25. November 2020 ist klar, dass es sowohl im Nachwuchs- als auch Seniorenbereich für die Schönheider Wölfe im Dezember 2020 keine Wiederaufnahme des Trainings- und Spielbetriebs geben wird. Da zu befürchten ist, dass sich die Situation auch zu Beginn des neuen Jahres 2021 nicht bessern wird und die Gemeinde Schönheide als Betreiber des Kunsteisstadions an der Neuheider Straße zudem auch keinen öffentlichen Freilauf betreiben darf, hat man im Rathaus aufgrund der fehlenden wirtschaftlichen Darstellbarkeit entschieden, die Kälteanlagen im Wolfsbau abzuschalten und das Eis abzutauen. Auch aufgrund der aktuellen Fallzahlen von über 300 im Erzgebirgskreis ist diese Entscheidung nachvollziehbar, wenngleich den Schönheider Wölfen damit die wichtigste Grundlage für einen eventuellen Restart genommen wird, womit die Saison 2020/21 nun also abrupt enden muss.

„Bedauerlich ist das vor allem für unsere Kids im Nachwuchsbereich, denen es schwer zu erklären ist, warum, weshalb und wieso sie ihrer Leidenschaft in gemeinsamen Trainingseinheiten nicht mehr nachgehen dürfen“, so Vereinsvorsitzender Steffen Münch.

Für die erste Männermannschaft bedeutet dies natürlich auch, dass nach nur vier regulären Spieltagen in der Regionalliga Ost die Saison 2020/21 nun vorbei ist. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt, weshalb sich das Team von Coach Sven Schröder in den vergangenen Wochen individuell und jeder Spieler für sich per ausgegebenen Trainingsplan fit gehalten hat. Die Hiobsbotschaft über den „Sudden Death“ müssen nun alle erst einmal verdauen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!