Schönheider Wölfe verbuchen deutlichen Sieg in Halle 8:0-Erfolg gegen Reserve der Saale Bulls

Lesedauer: ca. 1 Minute

Einen guten Einstand feierte dabei Goalie Niko Stark, dem bei seinem Debüt gleich ein Shutout gelang. Während hinten schon zum dritten Mal in dieser Saison die Null stand, erzielten vorne Petr Kukla (2), Florian Heinz (2), Christoph Rogenz, Vincent Wolf, Jordan Klotz und Kilian Glück die Tore für die Wölfe. Die Verletzung von Robert Horst trübt allerdings die Freude über den Sieg. Der 19-jährige Stürmer blieb nach einem harten Check auf dem Eis liegen und musste mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht werden. An dieser Stelle wünschen wir Robert gute Besserung und schnellstmögliche Genesung.

Am kommenden Wochenende steht für die Schönheider Wölfe der Doppelvergleich gegen den ESC Dresden auf dem Spielplan. Zunächst gastiert das Team von Coach Sven Schröder am Samstag, dem 17. November, um 20 Uhr in der sächsischen Landeshauptstadt, ehe keine 24 Stunden später, am Sonntag, 18. November, um 17 Uhr das direkte Rückspiel im Schönheider Wolfsbau über die Bühne geht.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!