Schönheider Wölfe mit klarem Sieg gegen Berlin Blues Zweistelliger Sieg

Schönheide2017Schönheide2017
Lesedauer: ca. 1 Minute

Schon in den Anfangsminuten war das schwere Spiel gegen die Preussen bei den Wölfen aus den Beinen, denn es waren gerade 184 Sekunden gespielt, da führten die Gäste durch Tore von Martin Trapl und Florian Heinz bereits mit 2:0. In der elften Minute war es erneut Florian Heinz, welcher in Überzahl zunächst auf 3:0 und keine zwei Minuten später Robert Horst auf 4:0 erhöhte. Der Gegentreffer zum 4:1 durch Blues-Stürmer Gino Kinder war schon zu diesem Zeitpunkt nur Ergebniskosmetik.

Zwar kamen die Blues im Mittelabschnitt etwas besser in die Partie, doch insgesamt ließen die Wölfe auch da nicht viel anbrennen und untermauerten ihre klare Führung nur 15 Sekunden nach Wiederbeginn mit dem 5:1 durch Florian Heinz. Als Berlin durch Marcel Hermle auf 5:2 (25.) verkürzte, war es nur vier Minuten später Lukas Lenk, welcher mit dem 6:2 (30.) den alten Abstand wieder herstellte. Auch das 6:3 (39.) von Berlins Rick Giermann wurde sofort mit dem 7:3 (40.) durch Petr Kukla beantwortet.

Für die tapfer kämpfenden Blues war dann im Schlussdrittel gar nichts mehr zu holen. Durch vier weitere Tore von Florian Heinz (40.), Petr Kukla (46./48.) und Martin Trapl (56.) gewinnen die Wölfe bei den Berlin Blues am Ende klar und deutlich mit 11:3 (4:1, 3:2, 4:0) und traten die Heimreise ins Erzgebirge mit drei wichtigen Punkten im Gepäck an. Als besonders treffsicher erwies sich am Berlin-Wochenende Florian Heinz, welchem in den beiden Spielen gegen die Preussen und Blues insgesamt sechs Treffer und drei Vorlagen gelangen. Das nächste Meisterschaftsspiel steht für die Wölfe am kommenden Sonntag, 20. Oktober, um 17 Uhr an. Zu Gast im Wolfsbau ist dann der ESC Dresden.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!