Schönheider Wölfe feiern klaren Sieg in Selb 9:2-Erfolg bei VER 1b

Lesedauer: ca. 1 Minute

Dabei musste Coach Sven Schröder krankheits-, berufs- und verletzungsbedingt auf Franz Berger, Vincent Wolf, Leon Marko, Oliver Granert und Petr Kukla verzichten. Von Beginn an nahmen die erzgebirgischen Wölfe das Zepter in Selb in die Hand, gerieten allerdings in der Anfangsphase überraschend mit 0:1 in Rückstand. Kurze Zeit später konnte Jannik-Noah Grätke jedoch ausgleichen und Christian Freitag sogar die 2:1-Führung für die Gäste besorgen. Selb schaffte in Überzahl zwar noch einmal auszugleichen, doch gegen Ende des ersten Drittels zogen die Wölfe durch zwei Treffer von Jordan Klotz und ein Tor von Christoph Rogenz auf 5:2 davon.

Im weiteren Spielverlauf wurde es noch deutlicher. Schönheide klar die tonangebende Mannschaft, während Selb nur vereinzelt bei Entlastungsangriffen gefährlich wurde. Bis zur zweiten Pause erhöhten Jordan Klotz und Christian Freitag auf 7:2.

Auch im Schlussabschnitt unverändertes Bild. Selb vermochte es bis zum Ende nicht mehr, Schönheides Keeper Oliver Fengler noch einmal zu überwinden. Anders das Team von Coach Sven Schröder, das durch zwei weitere Tore von Jannik-Noah Grätke und Christoph Rogenz einen nie gefährdeten 9:2-Sieg feiern konnte.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!