Saison in der Regionalliga Ost soll am 25. September beginnenSpielplan steht

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Die Vereine der Regionalliga Ost stimmen derzeit noch die Schutz- und Hygienekonzepte mit den Hallenbetreibern und den Behörden ab. Hier und da sind noch offene Punkte. Der SEV als verantwortlicher Verband für die Regionalliga Ost unterstützt die Verantwortlichen, wo wir es können“, beschreibt Lutz Michel, Präsident des Sächsischen Eissportverbands, die Lage gut drei Wochen vor Saisonbeginn. „Natürlich sind bei allen Veranstaltungen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung bzw. die SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung Berlin maßgebend. Hinzu kommt das COVID-19 Pandemie Hygienekonzept, welches der DEB und DEL/DEL2 im Juni vorgelegt haben. In diesem Rahmen ist es – mit den erwartbaren Einschränkungen – möglich, unseren Sport auszuüben. Auch Zuschauer sollen die Spiele besuchen können, wenn auch das Fassungsvermögen der Stadien deutlich reduziert sein wird.“

Die Saison 2020/21 in der Regionalliga Ost ist in drei Phasen geplant. Nach der Hauptrunde (bis 3. Januar 2021) teilt sich das Teilnehmerfeld in eine Obere Zwischenrunde (fünf Teilnehmer) und eine Abstiegsrunde (vier Teilnehmer). Die Punkte aus der Hauptrunde werden mitgenommen. Die ersten vier Teams gehen dann ab Mitte Februar in die Meisterschafts-Play-offs (Modus Best-of-Five), die Teams auf den Rängen 5-8 spielen um den RLO-Pokal (Best-of-Two). Das neuntplatzierte Team ist sportlicher Absteiger in die Landesliga Sachsen oder die Landesliga Berlin. „Der Modus ermöglicht uns, auf Unterbrechungen im Spielbetrieb flexibel zu reagieren“, erklärt Ligenleiter Alexander Hedderich. „Wir behalten uns dann vor, die Zwischenrunde zu streichen oder die Play-off-Runde auf Best-of-Three zu verkürzen.“

Im Teilnehmerkreis gibt es gegenüber der Vorsaison zwei Veränderungen. Die Saale Bulls Halle 1b waren sportlich abgestiegen und hatten auf ihr Nachrückrecht verzichtet. Sie starten künftig in der Landesliga Sachsen. Der ECC Preussen Berlin wurde im Sommer im Zuge eines Insolvenzverfahrens aufgelöst. Neu dabei sind der Berliner Schlittschuh-Club, der unter dem Namen ESC 07 Berlin zuletzt in der Landesliga Berlin spielte, aber zuvor viele Jahre in der Regionalliga Ost dabei war. Ein Comeback feiern außerdem die Jungfüchse des ES Weißwasser, die zuletzt 2005 in der Regionalliga Ost vertreten waren.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!