Preussen beenden Punktspielsaison mit DerbysiegECC Preussen Berlin

Preussen beenden Punktspielsaison mit DerbysiegPreussen beenden Punktspielsaison mit Derbysieg
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ohne die verletzten oder gesperrten Spieler Guthke, Jansson, Hermle, Menge, Grunwald und Niedermeyer machte sich die Abteilung „Jugend forscht“ des ECC Preussen auf den Weg ins Erika-Hess-Eisstadion. Und das erfolgreich: Der ECC gewann mit 13:2 (6:0, 3:0, 4:2).

Mit dem gebotenen Respekt gingen die Youngsters ins Spiel und die Frage aller Fragen war: Würde die Serie halten? Sie hielt und der ECC Preussen hat es tatsächlich geschafft, die Punktspielsaison ohne Punktverlust zu beenden. Rechnet man das von Halle Ib abgesagte Spiel hinzu und unterstellt die Wertung mit drei Punkten und 5:0 Toren für die Charlottenburger stehen am Ende stolze 54 Punkte und 140:24 Tore aus 18 Partien zu Buche. Gab es schon mal vergleichbares? Ja, die Hannover Indians schlossen die Saison 2001/02 mit 48 Siegen in 48 Spielen als Meister in der Regionalliga Nordost und West ab und stellten damit einen deutschen Rekord auf.

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Bereits nach zwei Minuten gelang den Charlottenburgern der Führungstreffer und die rund 200 mitgereisten Fans kamen aus dem Jubeln nicht mehr raus. Bereits nach dem ersten Drittel war das Spiel quasi „durch“. Mit 6:0 schickten die Preussen den Kontrahenten zum ersten Pausentee.

Als die Charlottenburger das Ergebnis nach 40 Minuten auf 9:0 schraubten, bestand am Ausgang des Spiels kein Zweifel mehr. Am Ende stand ein deutlicher 13:2-Auswärtssieg der Preussen, welche die Punktspielsaison somit ungeschlagen beendeten. Den Gastgebern ist zu bescheinigen, dass sie bis zum Ende tapfer gekämpft haben und sich als faire Verlierer erwiesen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!