Petr Kukla weiterhin für die Schönheider Wölfe auf TorejagdTopscorer aller Regionalligen

Lesedauer: ca. 1 Minute

Keine Frage, dass der im tschechischen Sokolov geborene Angreifer maßgeblich an der erfolgreichen Saison der Wölfe beteiligt war. Wölfe-Coach Sven Schröder ist daher froh, eine weitere Spielzeit mit Petr Kukla zu arbeiten: „Ich freue mich sehr, dass Petr bleibt. Er hat im letzten Jahr gezeigt, dass er nicht nur individuelle Fähigkeiten, sondern auch Teamfähigkeit besitzt. Er hat die jungen Spieler zusammen mit Kilian Glück geführt und war nicht nur auf dem Eis ein Leader. Petr kann mit seinen Qualitäten Spiele allein entscheiden und deshalb sind wir stolz, einen solchen Spieler im Team und in Schönheide halten zu können.“

4:3-Erfolg gegen Chemnitz Crashers
Schönheider Wölfe gewinnen rassiges Derby knapp

​Nach den zuletzt doch sehr deutlichen Erfolgen wurden die Schönheider Wölfe am Samstag gegen die Chemnitz Crashers erstmals wieder richtig gefordert. Knapp 500 Zusc...

Letztes Heimspiel der Schönheider Wölfe vor Weihnachten
Chemnitz zum Derby im Wolfsbau zu Gast

​Nach den beiden Spitzenspielen gegen FASS Berlin und Tornado Niesky kommt es am Samstag, 15. Dezember, um 17 Uhr im Wolfsbau zum mit Spannung erwarteten zweiten Der...

Glattes 6:0 gegen Tornado
Schönheider Wölfe gewinnen Spitzenspiel gegen Niesky

​Die Schönheider Wölfe haben am gestrigen Samstag vor 510 Zuschauern im heimischen Wolfsbau den zwölften Sieg im zwölften Meisterschaftsspiel eingefahren. Im Spitzen...

Meister gastiert am Samstag im Wolfsbau
EHV Schönheide empfängt Tornado Niesky

​Nach dem Topspiel ist vor dem Spitzenspiel in der Regionalliga Ost. Erstmals in dieser Saison treffen dabei die Schönheider Wölfe auf den amtierenden Meister Tornad...

11:0-Kantersieg
Schönheider Wölfe dominieren Topspiel gegen FASS Berlin

​Niemand hätte wohl im Vorfeld mit so einem Ausgang des Topspiels in der Regionalliga Ost gerechnet. ...