Franz Berger bleibt bei den Schönheider WölfenCorona verhindert Kanada-Pläne

Schönheide2017Schönheide2017
Lesedauer: ca. 1 Minute

Doch wie so vieles andere auch, hat die Corona-Pandemie dem Ganzen einen Strich durch die Rechnung gemacht, sodass Berger in Deutschland bleiben musste und nun doch seinen Vertrag bei den Wölfen um eine weitere Spielzeit verlängerte.

Franz Berger kam in der Saison 2017/18 im Alter von erst 17 Jahren von Chemnitz nach Schönheide und konnte relativ schnell von der Deutschen Nachwuchsliga auf Seniorenspielbetrieb umstellen. Damals sagte Wölfe-Coach Sven Schröder, dass Berger „ein junger talentierter Verteidiger ist, der seine besten Eishockeyjahre sicherlich noch vor sich hat und sich an das Tempo und Eishockey in der Regionalliga gewöhnen muss“.

Seitdem bestritt der inzwischen 20-jährige, gebürtige Werdauer 65 Spiele im Wölfe-Trikot und konnte seine Leistungen stetig steigern, weshalb ihn der Wölfe-Trainer auch sehr gerne weiter in seinem Team sieht: „Frank, wie Franz bei uns genannt wird, ist zu einer festen Größe im Team geworden und hat sich in den zwei Jahren bei uns zu einem gestandenen Regionalliga-Verteidiger entwickelt. Er kann als Vorbild für andere junge Spieler die aus dem Nachwuchs hochkommen gesehen werden und zeigt, wenn man den Willen, die nötige Fitness und Talent mitbringt, dass man es reibungslos in den Männerbereich schaffen kann. Natürlich kann er sich gerade offensiv noch entwickeln, denn gerade im Aufbauspiel und der Passqualität ist noch Luft nach oben aber defensiv ist er schon sehr stabil und deshalb wichtig für uns. Ich freue mich, dass er noch ein Jahr bleibt.“

Jetzt die Hockeyweb-App laden!