FASS Berlin trifft auf das SchlusslichtTabellenführer reist nach Niesky

FASS Berlin will Rang eins festigen.  (Foto: Alexandra Bohn/FASS Berlin)FASS Berlin will Rang eins festigen. (Foto: Alexandra Bohn/FASS Berlin)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Gegner wird dabei keinesfalls unterschätzt. „Wir haben uns vor drei Wochen beim Spiel in Berlin über 40 Minuten sehr schwer getan“, sagt FASS-Trainer Christopher Scholz. „Jetzt hat Niesky mit Greulich und Becher zwei erfahrene Defender reaktiviert, welche den Tornados sehr viel Stabilität geben werden. Wir müssen hellwach sein, um die angestrebten drei Punkte mit nach Berlin zu bringen.“

Die Weddinger müssen weiterhin coronabedingte Ausfälle verkraften. Mittlerweile hat es auch Scholz selbst „erwischt“, so dass an diesem Wochenende Patrick Czajka als Trainer die alleinige Verantwortung tragen wird.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!