FASS Berlin gewinnt Testspiel gegen die Berlin Blues4:1-Erfolg für die Akademiker

Ein Berliner Derby als Test – für die Teams und für das Hygienekonzept. (Foto: FASS Berlin)Ein Berliner Derby als Test – für die Teams und für das Hygienekonzept. (Foto: FASS Berlin)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Etwa 40 Zuschauer waren zugelassen, und diese sahen einen 4:1 (2:1, 2:0, 0:0)-Erfolg der Gastgeber. Dennis Merk eröffnete in der sieten Spielminute den Torreigen, und Nico Jentzsch ließ kurz später das 2:0 folgen (10.). Die Blues zeigten allerdings im ersten Abschnitt, dass sie schon etwas früher in die Vorbereitung gestartet sind. So war der Anschlusstreffer durch Christian Leers (11.) nur folgerichtig.

Im zweiten Drittel war FASS etwas besser im Spiel und konnte durch Philipp Hermann (33.) und Gastspieler Richard Jansson (36.) auf 4:1 davonziehen. Der schwedische Angreifer ist nach Berlin zurückgekehrt und trainiert wieder mit. Über seine mögliche Verpflichtung wird in den nächsten Tagen entschieden.

Das letzte Drittel brachte nicht mehr viele Höhepunkte, doch beide Seiten waren mit dem Spiel zufrieden – teils auch deshalb, weil es stattfand und so ein Stück Normalität zurück kommt. Die Blues haben einige interessante junge Spieler hinzu gewonnen – besonders auffällig spielte Gregory Rodin – und haben wieder das Zeug für die ein oder andere Überraschung. Bei FASS war noch etwas Sand im Getriebe, doch zeigte zum Beispiel Philipp Grunwald in der Defensive ein ordentliches Comeback.

Das Schutz- und Hygienekonzept hat sich insgesamt bewährt, auch wenn noch Aspekte nachgeschärft werden können. Die Generalprobe mit Zuschauern folgt am kommenden Samstag (26. September) um 19 Uhr im Erika-Heß-Eisstadion, wenn das Regio-Team von FASS auf eine Kombination der eigenen Landesliga-Mannschaften trifft. Die Blues stehen dann bereits im Meisterschafts-Spielbetrieb und treffen am Samstag auf den Neuling Berliner Schlittschuh-Club.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!