FASS Berlin gewinnt Spitzenspiel und holt Tabellenführung zurück2:1-Sieg in Schönheide

Die Akademiker setzten sich in Schönheide durch. (Foto: Sinah Scholz/FASS Berlin)Die Akademiker setzten sich in Schönheide durch. (Foto: Sinah Scholz/FASS Berlin)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Schönheide ging mit voller Kapelle ins Spiel, FASS musste auf einige Stammkräfte verzichten, brachte aber dennoch drei komplette Blöcke aufs Eis. Im Tor stand Danny Bohn, nachdem Patrick Hoffmann unmittelbar vor der Busabfahrt ausfiel. Um es vorweg zu nehmen: Bohn zeigte ein herausragendes Spiel.

337 Zuschauer sahen ein würdiges Spitzenspiel. Beide Teams lieferten eine hoch konzentrierte Leistung ab. Natürlich zeigten die Kontrahenten nicht das sonst gewohnte Offensivspektakel, sondern waren bemüht, Fehler und Turnover zu vermeiden. So gab es auf beiden Seiten wenige Großchancen. Es dauerte bis zur 32. Minute, bis es zum ersten Mal einschlug: Heinz netzte halbhoch ein – in einer Phase, als nicht unbedingt ein Tor in der Luft lag. Die Mannschaft von Christopher Scholz blieb ruhig und wurde in der 39. Minute belohnt. Gregor Kubail setzte sich mit einem Alleingang gegen mehrere Gegner durch und ließ auch Goalie Stark keine Chance.

So blieb es im Schlussabschnitt dabei: Schönheide war zwar optisch überlegen, aber weil beide Teams wenige Fehler machten, gab es nur wenige Großchancen. Wichtig für die Berliner war dabei, dass Bohn kaum einen Rebound zuließ. Je länger das Spiel dauerte, desto klarer wurde, dass der nächste Treffer entscheiden würde. Und dieser gelang erneut Gregor Kubail (57.) mit einem satten Schuss von halbrechts. Dabei verwertete er ein Zuspiel von Ludwig Wild im PowerPlay. Gekonnt spielte FASS danach die Uhr herunter, und erst 40 Sekunden vor Schluss konnten die Gastgeber den Goalie ziehen. Zu Chancen kam Schönheide aber nicht mehr, während FASS den Empty-netter zweimal verpasste. Aber das störte keinen, und die Berliner konnten einen hart erkämpften Sieg feiern.

In der kommenden Woche (26. Februar, 18.30 Uhr) wollen die Weddinger die Tabellenführung bei Schlusslicht Tornado Niesky verteidigen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!