Deutliche Niederlage gegen die PreussenSaale Bulls Halle 1b

Lesedauer: ca. 1 Minute

Aber mit ein wenig Verspätung ging es dann auch auf dem Eis los und es stand dann wohl einer der größten Brocken als Gegner den Bulls gegenüber, denn die Preussen aus Berlin waren angereist – und gewannen letztlich mit 16:1 gegen die 1b-Mannschaft der Saale Bulls.

Die Preussen waren nach drei Jahren in der Oberliga Ost freiwillig in die Regionalliga abgestiegen und stellen dort eines der dominierenden Teams. Und dies zeigten sie bereits in den vorangegangenen vier Auswärtsspielen, welche alle von ihnen gewonnen werden und unter anderem der ESC Dresden und die Schlittschuhclub Berlin besiegt werden konnten.

Und auch im Eisdom präsentierten sie sich als spielbestimmende Mannschaft, welche immer wieder zielsicher auf das Tor von Enrico Pschibert stürmten und unter Beschuss nahmen. Aber es waren  dann doch die Bulls, welche eine Überzahl in der sechsten Spielminute für sich ausnutzen konnten und mit dem Tor von Tom Beuster in Führung gingen. Doch dabei sollte es nicht lange bleiben, denn die Preussen schlugen mehr als deutlich durch Kapitän Toni Eshun zurück und erhöhten bis zum Ende des Drittels auf 6:1.

Doch damit sollte noch lange kein Ende gefunden sein, denn auch im Mitteldrittel dominierten die Gäste aus der Hauptstadt und Jacob, Jansson, Hermle und Reuter ließen mit sieben Treffern den Spielstand auf 13:1 wachsen. Trotz des mehr als deutlichen Spielstands versuchten die Saale Bulls gegenzuhalten, aber es waren weiter die Preussen, welche dominierten und trotz etwas mehr Zurückhaltung immerhin noch drei Tore erzielten. Damit endete der Einstand in die neue Saison für die Mannschaft rund um den neuen Kapitän Alexander Mänicke mit einer 1:16-Niederlage, aber zumindest das erste Tor konnten sie für sich verbuchen.

Weiter geht es für die Saale Bulls 1b am kommenden Sonntag zum nächsten Heimspiel an der Messe und auch dort kommt mit den ESC Dresden Eislöwen 1b der nächste harte Brocken an die Saale.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!