Christian Freitag und Christoph Rogenz bleiben in SchönheideWölfe geben erste Vertragsverlängerungen bekannt

Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit Christian Freitag verlängern die Wölfe mit einem jungen und talentierten Spieler, der in der letzten Saison vom ESC Dresden nach Schönheide kam und mit Teamfähigkeit auf und neben dem Eis überzeugen konnte. Ursprünglich als Allrounder eingeplant, spielte sich Freitag als Außenstürmer neben Petr Kukla und Lukas Novacek fest, wo er mit seiner Schnelligkeit viel Arbeit sowohl im offensiven als auch defensiven Bereich übernahm. Mit sechs Toren und elf Vorlagen brachte er es in der abgelaufenen Saison auf 17 Scorerpunkte und hat hier sicherlich noch Luft nach oben.

Etwas treffsicherer war Christoph Rogenz, der mit 16 Toren und 14 Vorlagen überzeugen konnte. Wölfe-Coach Sven Schröder freut sich, weiter mit Rogenz arbeiten zu können, denn er bringt jede Menge Speed ins Spiel und sorgt damit immer für Überraschungsmomente. Mit 22 Jahren ist auch bei ihm die Entwicklung noch lange nicht abgeschlossen, wonach er sicher noch leistungsfähiger werden kann.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Jetzt die Hockeyweb-App laden!