Braun, Kubail und Volynec bleiben bei FASS BerlinTopscorer verlängern im Dreierpack

FASS BerlinFASS Berlin
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Felix, Gregor und Daniel haben nicht nur herausragend gescort“, stellt Headcoach Christopher Scholz fest. „Ihre Plus-Minus-Bilanz – jeder hat die letzte Saison mit +32 oder besser abgeschlossen – belegt zudem, dass sie auch defensiv gut arbeiten. Doch das ist jetzt Vergangenheit. Wenn wir unsere Ziele erreichen wollen, müssen alle noch eine Schippe drauflegen.“

Braun (27) kam zur Saison 2020/21 zu FASS, bestritt aber in der pandemiebedingt abgebrochenen Spielzeit noch kein Spiel. In der Saison 2021/22 erzielte der Außenstürmer 52 Punkte (19 Tore und 33 Assists) in 25 Spielen.

Kubail (26) wurde ursprünglich im FASS-Nachwuchs ausgebildet, bevor er über die Stationen ECC, Eisbären Juniors, Krefelder EV (DNL), Rostock, Halle, Weißwasser (DEL2), Memmingen, Braunlage und wieder ECC 2021 in den Wedding zurückfand. Der Center war nicht nur FASS-Topscorer mit 67 Punkten (27 Tore, 40 Assists) in 27 Spielen, sondern wurde von den Vereinsvertretern der Regionalliga zum ligaweiten MVP der Saison 2021/22 gewählt.

Für Volynec (26) war es eine Rückkehr, als er 2020 zu FASS wechselte, denn im Zuge der Eisbären-Kooperation spielte er bereits zwischen 2014 und 2016 für die Akademiker. 2021/22 erzielte der Außenstürmer 30 Tore in 23 Spielen, womit er bester Goalgetter des Teams war.

Warum gleich zwei Jahre? Felix Braun begründet es stellvertretend für seine Kollegen: „Wer länger im Berliner Eishockey dabei ist, weiß einfach zu schätzen, was bei FASS geleistet wird. Der Mannschaft wird ein sehr professioneller Rahmen geboten. Es herrscht eine vertrauensvolle Atmosphäre, in der alle Verabredungen eingehalten werden. Es macht einfach Spaß, ein Teil davon zu sein.“

Jetzt die Hockeyweb-App laden!