Zweite Niederlage im Wolfsduell

Wölfe verzichten auf Oberliga-TeilnahmeWölfe verzichten auf Oberliga-Teilnahme
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ohne Erfolgserlebnis blieben die Harzer Wölfe am letzten Wochenende vor dem Punktspielstart. Gegen den EHV Schönheide zog der ESC nach der Niederlage im Freitagsheimspiel auch am Sonntag im Erzgebirge den Kürzeren. Mit 8:5 (4:1, 3:2, 1:2) setzten sich die Schönheider gegen die Harzer durch. Am kommenden Freitag empfangen die Harzer Wölfe zum Auftakt in die Regionalliga Nord die Langenhagen Jets um Routnier Lenny Soccio.

Die Wölfe konnten nur mit einer kleinen Mannschaft nach Schönheide reisen. „Bis nächsten Freitag sollte die Lage aber wieder deutlich entspannter sein“, berichtete ESC-Trainer Bernd Wohlmann. Im Erzgebirge kassierte die Wölfe bereits nach 29 Sekunden das erste Gegentor durch Matthias Krehl, bis zur Schlusssirene schlug es noch sieben weitere Male im Kasten der Harzer ein. „Bei den Gegentoren haben wir oft kleine Dinge falsch gemacht, manchmal war die Konzentration aber verständlicher Weise auf Grund der Beanspruchung nicht mehr da. Auf der anderen Seite haben wir bei unseren Toren auch kleine Dinge richtig gemacht“, sagte Wohlmann. Immerhin fünf Mal durften auch die Harzer jubeln, das Schlussdrittel ging sogar mit 2:1 an den ESC.

Tore: 1:0 (0:29) Krehl (Jun, Jenka), 2:0 (8:22) Vojcak, 2:1 (9:22) Bilstein (Schulz), 3:1 (11:07) Jenka (Krehl), 4:1 (19:51) Vojcak (Jun, Weiß), 5:1 (23:38) Reimann (Jun, Jenka), 6:1 (24:31) Reimann (Heumann, Stütz), 6:2 (26:07) Bippus (Öttl), 6:3 (29:53) Bilstein (Blank, Pipp), 7:3 (32:07) Jenka (Krehl, Jun), 8:3 (44:08) Heumann (Vojcak, Jun/5-4), 8:4 (46:23) Jost (5-4), 8:5 (59:43) Schulz (Öttl/5-3).

Jetzt die Hockeyweb-App laden!