Zweistellig schon nach 20 Minuten

Meisterschaftsfavorit wird seiner Rolle gerechtMeisterschaftsfavorit wird seiner Rolle gerecht
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Samstagabend empfingen die Spieler der CRE Salzgitter Icefighters den Titelfavoriten Rostocker EC. Bei eiskalten Temperaturen von –18 Grad unterlag das Team von Ervin Materna deutlich mit 0:18 (0:10, 0:4, 0:4) und die Gäste von der Ostsee bestätigten einmal mehr, dass sie das Maß aller Dinge in der Regionalliga Nord sind. Bereits nach dem Eröffnungsbully wussten die Zuschauer, wie das Spiel verlaufen wird. Rostock dominierte die Partie von Beginn an und führte bereits nach drei Minuten mit 3:0. Fortan demonstrierten die Piranhas ihr Können und beendeten das erste Drittel mit 10:0. Kurios war für alle Beteiligten der Umstand, dass auf Grund der niedrigen Minusgrade keine der verfügbaren Anzeigentafeln funktionierten. So musste die aktuelle Spielzeit bei jeder Spielunterbrechung durchgesagt werden.

Tore: 0:1 (1:03) Stratmann, 0:2 (2:14) Koubenski, 0:3 (3:24) Dickmanns, 0:4 (9:34) Dreischer, 0:5 (14:23) Stratmann, 0:6 (15:45) Bartanus, 0:7 (16:06) Trevena-Brown, 0:8 (17:34) Dreischer, 0:9 (18:20) Sponholz, 0:10 (19:27) Bartanus, 0:11 (21:07) Koubenski, 0:12 (24:11) Bartanus, 0:13 (24:25) Dreischer, 0:14 (37:23) Koubenski, 0:15 (48:13) Brümmer, 0:16 (48:38) Bartanus, 0:17 (50:02) Bartanus, 0:18 (54:06) Brümmer. Strafen: Salzgitter 14, Rostock 6.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!